Neu im Kino

Illusion und Wahrheit: „So wie du mich willst“

Im Filmdrama „So wie du mich willst“ macht sich Juliette Binoche im Internet weit jünger, als sie ist. Das geht nicht gut aus.

Stürmische Beziehung: Claire (Juliette Binoche) und Alex (F. Civil).

Stürmische Beziehung: Claire (Juliette Binoche) und Alex (F. Civil).

Foto: Alamode Film

Hinter einer virtuellen Fassade im Netz kann jeder alles sein, ewige Jugend nicht ausgeschlossen. Allerdings bringt der Reiz der digitalen Transformation auch jede Menge Fallstricke mit sich. Für Claire (Juliette Binoche), 50, alleinerziehend und Literaturdozentin, ist sie Schiffbruch und Rettungsfloß zugleich. So beschreibt sie es im Film „So wie du mich willst“ zumindest ihrer Psychologin in einer Therapiesitzung.

Erste Eindrücke: der Trailer zum Film

Dort erzählt sie rückblickend von einer verhängnisvollen Liebe: Sie wollte im sozialen Netzwerk eigentlich nur ihrem deutlich jüngeren Ex-Lover nachspionieren, bekommt über ihr Fake-Profil als 24-jährige Clara aber Kontakt zu dessen bestem Freund Alex – und beginnt mit ihm unter falscher Identität eine intensive Online-Affäre.

Mit der Angst vor dem alles entlarvenden Fehler und dem unausweichlichen Ende wird Claire immer weiter hineingezogen in diese riskante, letztlich tragische Liebesverschlingung, bei der die Grenzen zwischen Wahrheit und Illusion, realer und virtueller Welt, zunehmend unschärfer werden.

Juliette Binoche trägt den Film ganz allein

Nicht alles macht dabei Sinn, nicht alles ist bis ins letzte Detail glaubwürdig – und doch schlägt „So wie du mich willst“ erzählerisch unerwartet überraschende Haken.

Ganz abgesehen davon kann sich das thrillerartige Liebesdrama ohnehin auf seine Hauptdarstellerin Binoche verlassen, die mit ihrem nuancierten Spiel über den einen oder anderen kleinen Holper hinwegspielt. Fast jede Einstellung gehört ihr, ihrem Gesicht mit den feinen Spuren gelebten Lebens, das Sinnlichkeit und Lust genauso spiegeln wie ihre Ängste und Einsamkeit.

Drama F 2018 103 min., von Safy Nebbou, mit Juliette Binoche, François Civil, Nicole Garcia, Charles Berling