Neu im Kino

Reißaus aus der Norm: „Wenn Fliegen träumen“

Ein Roadmovie voller schräger Typen und verspielter Bild-Ideen: das Regiedebüt der Schauspielerin Katharina Wackernagel.

Die „Fliegen“, Najas Therapiegruppe, reisen Naja, einfach hinterher.

Die „Fliegen“, Najas Therapiegruppe, reisen Naja, einfach hinterher.

Foto: Foto: / dpa

Sie haben nichts gemeinsam, außer dem Vater. Auch wenn Naja (Thelma Buabeng) den zu Lebzeiten nie kennengelernt hat. Nun ist er tot und hat seinen ungleichen Töchtern einen umfunktionierten Feuerwehrbus und ein Häuschen in Norwegen hinterlassen. Die weiße Reiseführerin Die dunkelhäutige Gruppentherapeutin Naja will das Häuschen, die hellhäutige Reiseführerin Hannah (Nina Weniger) den Wagen. Aber sie kriegt ihn nur, wenn sie ihre Halbschwester, mit der sie noch nie zu tun hatte, nach Skandinavien fährt.

Hannah will eigentlich nicht. Und doch ist es ihr recht, weil sie sterbenskrank ist und aus ihrem alten Lieben ausreißen will. Dumm nur: Naja lässt ihre Therapiegruppe allein zurück. Und die fährt einfach hinterher.

Auch Hannas Mann (Sebastian Schwarz) macht sich auf die Suche nach ihr, gemeinsam mit der Arzthelferin (Katharina Wackernagel), die sie wegen einer dringend anstehenden Operation zurückbringen soll. All die einsamen Großstadtmenschen müssen erst in die letzte Einöde, um zusammenzufinden.

Erste Einblicke: der Trailer zum Film

„Wenn Fliegen träumen“, das Regiedebüt der Schauspielerin Katharina Wackernagel, das sie gemeinsam mit ihrem Halbbruder (!) Jonas Grosch geschrieben, entwickelt und ganz ohne Fördermittel gedreht hat, ist ein durchgeknalltes Roadmovie. Wenn auch mit angezogener Handbremse: weil Naja bei mehr als 70 km/h Panik bekommt. Weshalb man die beiden schon auch mal mit einem Traktor verfolgen kann.

Aber dafür sprüht der Film vor all den schrägen Typen, witzigen Dialogen und verspielten Bildideen. Ein Film, der erfrischend aus dem Rahmen fällt. Auch für Katharina Wackernagel ist das ganz offensichtlich ein Ausbruch und Reißaus aus Standard-Filmen aus der Retorte, in denen sie oft mitspielen muss.

Tragikomödie D 2019 83 min., Von Katharina Wackernagel, mit Thelma Buabeng, Nina Weniger, Niels Bormann, Katharina Wackernagel