Neu im Kino

Pretty Woman im Wahlkampf-Modus: „Long Shot“

Eine Romantic Comedy mit Seth Rogen und Charlize Theron? Doch, das geht. Sogar im verminten Gelände der Politik: „Long Shot“.

Kaum wiederzuerkennen: Fred (Seth Rogen) und Charlotte (Charlize Theron)

Kaum wiederzuerkennen: Fred (Seth Rogen) und Charlotte (Charlize Theron)

Foto: Philippe Bosse / dpa

Endlich mal wieder eine Komödie, die es schafft, für sich einzunehmen. Bei der das Timing stimmt, die Pointen sitzen und Situationskomik und One-Liner auf den Punkt kommen. „Long Shot“ ist eine im Polit-Milieu angesiedelte Romantic Comedy, in der vor allem die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt. Und die ganz nebenbei ordentlich Seitenhiebe auf amerikanische Befindlichkeiten, Medien und Politik austeilt.

Erste Bilder: der Trailer zum Film

Sie sind auf den ersten Blick ein seltsames Paar. Fred Flarsky (Seth Rogen) ist mit Herz und Seele Journalist, schießt aber gern übers Ziel hinaus. Gerade hat er seinen Job geschmissen, weil die Zeitung, für die er arbeitet, vom machthungrigen Medienmogul Parker Wembley (Andy Serkis) aufgekauft wurde.

Die karrierebewusste Charlotte Field (Charlize Theron) ist US-Außenministerin und kandidiert für die anstehenden Präsidentschaftswahlen. Auf einer Benefizgala laufen sich die beiden über den Weg – und stellen fest, dass sie sich kennen. Charlotte war mal Freds Babysitter. Und der fühlte sich schon damals zu ihr hingezogen.

Eine abstruse Ausgangssituation, aber im Kino ist manches möglich. Charlotte engagiert den vor Ideen sprühenden Nerd als Redenschreiber. Gemeinsam ziehen sie um die Welt, um die Werbetrommel für die Präsidentschaft zu rühren. Und kommen sich dabei näher. Freds Kumpel bringt es irgendwann auf den Punkt: „Das ist wie in ,Pretty Woman‘. Nur ist sie Richard Gere und du bist Julia Roberts.“

Irrwitzige Politsatire mit viel Klamauk

Nebenbei wird in dieser charmant überdrehten Komödie lustvoll die amerikanische Politik durch den Kakao gezogen. Bob Odenkirk spielt einen amtsmüden US-Präsidenten, der früher einen Präsidenten in einer TV-Serie gespielt hat und nun von der großen Filmkarriere träumt. Als kanadischer Außenminister macht Alexander Skarsgård der Außenministerin eindeutige Avancen. Und Andy Serkis als Parker Wembley erinnert an Medienzar Rupert Murdoch, in dessen erzkonservativem Nachrichtensender Wembley News Macho-Moderatoren unflätig über ihre Kolleginnen herziehen. „Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich“ ist eine irrwitzige Liebeskomödie zwischen Politsatire und komödiantischem Klamauk. Auch wenn es dabei mitunter etwas derb zugeht: Lacher sind garantiert.

Romantic Comedy USA 2019 125 min., von Jonathan Levine, mit Seth Rogen, Charlize Theron, Seth Rogen, O’Shea Jackson Jr., Andy Serkis, Alexander Skarsgård, Bob Oderkirk