Mit 45 Jahren

Roger Cicero im Alter von 45 Jahren an Hirnschlag gestorben

Roger Cicero ist mit 45 Jahren an Hirnschlag im Kreise seiner Familie gestorben. Im November litt er an einem Erschöpfungssyndrom.

Roger Cicero wurde nur 45 Jahre alt

Roger Cicero wurde nur 45 Jahre alt

Foto: Reto Klar

Der Jazz-Sänger Roger Cicero ist im Alter von 45 Jahren in Berlin gestorben. Das bestätigte sein Management am Dienstag.

Wie es auf der Facebook-Seite des Künstlers hieß, habe er in den vergangenen Wochen zahlreiche Promotion- und TV.Auftritte für sein Album "Cicero sings Sinatra" absolviert. "Einen Tag nach seinem letzten Live-Auftritt im Bayerischen Fernsehen traten plötzlich akute neurologische Symptome infolge eines Hirninfarktes auf. Im Krankenhaus verschlechterte sich sein Zustand rapide. Roger Cicero verstarb am Abend des 24. März im Kreise seiner Lieben ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben", so das Management.

Zuletzt alle Konzerttermine abgesagt

Der Sänger hatte im November wegen eines akuten Erschöpfungssyndroms mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung seine Konzerttermine bis Ende 2015 abgesagt. Im Januar verbrachte er dann fünf Wochen in einem Heidelberger Hotelzimmer. Nach der Diagnose habe er nicht ins Krankenhaus gewollt, sagte Cicero damals der „Bild“-Zeitung. Seine Freundin habe ihn oft besucht und sei ihm in dieser Zeit eine große Stütze gewesen.

Cicero hatte seit 2005 acht Studioalben veröffentlicht, von denen sich sechs weit oben in den deutschen Charts platzierten. Zuletzt erschien das Live-Album "Cicero Sings Sinatra - live in Hamburg". Mit dem Sinatra-Programm war er auch auf Tour, die am 10. April in Berlin Station machen sollte.

Cicero, Markenzeichen Hut, trat 2007 auch für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) an. Mit dem Song „Frauen regier'n die Welt“ belegte er den 19. Platz.

Jazzmusiker Roger Cicero gestorben

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.