Kultur

Anne Seghers-Preis an Nino Haratischwili

Die aus Georgien stammende und in Hamburg lebende deutschsprachige Autorin Nino Haratischwili ist neue Trägerin des Anne-Seghers-Preises. Die 32-Jährige sei eine „vielversprechende und hinreißende Erzählerin“, die mit Anna Seghers’ poetischer Kraft durchaus mithalten könne, erklärte Jurorin Annett Gröschner vor der Preisverleihung in Berlin. Haratischwili, die auch als Theaterregisseurin und Dramatikerin arbeitet, stand schon mit ihrem Romandebüt „Juja“ (2010) auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung erinnert an die DDR-Schriftstellerin Anna Seghers, die 1983 starb.