Mit 96 Jahren

"M*A*S*H"-Star Harry Morgan ist gestorben

Der Schauspieler Harry Morgan, bekannt aus der Kultserie "M*A*S*H", ist in Kalifornien nach einer Lungenentzündung gestorben.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Der US-Schauspieler und "M*A*S*H"-Star Harry Morgan ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er starb nach einer Lungenentzündung in seinem Haus im kalifornischen Brentwood, wie seine Schwiegertochter Beth Morgan sagte.

Harry Morgan spielte in etwa 50 Filmen mit und trat auch am Broadway auf. Am bekanntesten wurde er jedoch seit 1975 in der Rolle des Colonel Sherman Potter in der US-Sitcom "M*A*S*H".

Die Fernsehserie basierte auf dem gleichnamigen Antikriegsfilm von Robert Altman und lief von 1972 bis 1983. Sie wurde mit ihrer satirischen Sicht auf den Korea-Krieg zu einer der einflussreichsten TV-Produktionen überhaupt. Allein die Schlussfolge hatte in den USA mehr als 100 Millionen Zuschauer. Die Rolle brachte Morgan 1980 eine Emmy-Trophäe als bester Nebendarsteller ein.

Morgan hatte seine Karriere in den 1930er Jahren am New Yorker Broadway begonnen. Nach dem Umzug nach Hollywood stand er ab 1942 für Dutzende Filme vor der Kamera, darunter in „Ritt zum Ox-Bow“, „Weißer Oleander“, „Zwölf Uhr mittags“ und „Cimarron“. Häufig spielte er in Western, Thrillern und Kriegsdramen Bösewichte, Soldaten und Polizisten. Als Colonel Potter konnte er dann auf dem Bildschirm seinen trockenen Humor unter Beweis stellen.