Stromberg und Co.

Apple verkauft erstmals deutsche TV-Serien

Durchbruch bei den TV-Verhandlungen: Apple verkauft ab sofort 35 Fernsehserien über den deutschsprachigen iTunes-Laden. Darunter sind namhafte Formate wie Stromberg, Lost, Switch und Desperate Housewives. Die Preise sind gesalzen – doch es gibt bereits kostenlose Alternativen.

Foto: prosieben_tel/joevision_gmbh / ProSieben

Apple vermarktet Fernsehserien künftig auch über seinen deutschen iTunes-Store. Zweieinhalb Jahre nach dem Start des Videoprogramms in den USA werden in Deutschland 35 TV-Serien von ProSieben, Sat.1, ZDF Enterprises und Brainpool sowie den US-Sendern ABC Studios und MTV Networks verfügbar sein, teilte Apple mit.

Im Angebot sind unter anderem die Serien „Stromberg“, „Tramitz and Friends“, „GSG9“ bis hin zu den deutschen Fassungen der US-Serien „Lost“, „Desperate Housewives“, „Grey's Anatomy“ oder „South Park.“ Die Preise pro Folge liegen zwischen 1,99 Euro und 2,49 Euro. Ganze Staffeln sind günstiger: Für eine "Lost"-Staffel sind beispielsweise statt 57 Euro im Paket rund 50 Euro fällig. In den USA verlangt Apple weniger, für eine Folge sind es umgerechnet rund 1,30 Euro. "Andere Länder, andere Geschäftsmodelle", sagte ein Apple-Sprecher Morgenpost Online.

Apple hatte in den USA im Oktober 2005 sein Video-Angebot mit TV-Sendungen und Musikclips gestartet und seitdem über 125 Millionen Videos online verkauft. Im September 2006 dehnte das kalifornische Unternehmen das iTunes-Angebot auf Kinofilme aus. Im Januar 2008 führte Apple schließlich in den USA einen Videoverleih via iTunes ein. Die Verzögerung in Deutschland wurde mit den schwierigen Verhandlungen über die Ausstrahlungsrechte begründet.

Konkurrenz gibt es in Deutschland von Maxdome. Das Unternehmen vermietet Filme und TV-Serien, bietet aber noch keinen Kauf-Download wie Apple. Zudem gibt es kostenfreie Alternativen: South Park steht als Stream bereit, das ZDF überträgt viele Serien in seiner Mediathek . Und Online-Videorekorder nehmen fast alle deutschen TV-Serien auf – um sie dann kostenlos zu verbreiten.