"Traumschiff"-Bestseller

Verkaufsstopp für Christoph Maria Herbsts Buch

Foto: chartmann / chartmann/Promo

Das Buch "Ein Traum von einem Schiff" von Christoph Maria Herbst , ein böse Satire über das "Traumschiff", wird vorerst nicht mehr verkauft - bis einige Passagen geschwärzt sind.

Der Verkauf des Bestsellers "Ein Traum von einem Schiff“ von "Stromberg“-Schauspieler Christoph Maria Herbst ist gerichtlich untersagt worden. "Wir bestätigen, dass es eine Einstweilige Verfügung (...) gibt. Die Auslieferung wurde gestoppt, ein Rückruf der Bücher ist erfolgt“, sagte der Sprecher der Frankfurter S. Fischer Verlage, Martin Spieles, in Frankfurt und bestätigte eine entsprechenden Medienbericht. "Eine neue Auflage mit eingeschwärzten Textstellen wird ab 10. Februar 2011 lieferbar sein."

Das Buch ist im zu den S. Fischer Verlagen gehörenden Scherz Verlag erschienen und bisher rund 100.000 Mal verkauft worden. Spieles betonte, der Verlag halte die Einstweilige Verfügung, die am 1. Februar eingegangen war, für nicht berechtigt und werde Rechtsmittel einlegen. Wer die einstweilige Verfügung erwirkt hat, ist noch nicht bekannt.

Fünf Wochen war der Schauspieler auf dem "Traumschiff“ unterwegs, bekam aber Medienberichten zufolge nur fünf Drehtage. In seiner Freizeit schrieb er wohl das Buch, in dem er das "MS" in "MS Deutschland" als "Mumien-Schlepper", und den Produzenten Wolfgang Rademann nennt er eine "fleischgewordene Knoblauchzwiebel". Welcher Schauspieler die einstweilige Verfügung beantragt hat, wollte der Verlag nicht sagen.

( dpa/rb )