Versuch eines Interviews

Oliver Pocher spricht nicht gerne über Quoten

Es ist gar nicht so einfach, mit Oliver Pocher über seine Show zu sprechen. Fragen über die Quoten seiner Sendung auf Sat.1 ignoriert er zum Beispiel. Auch die Bemerkungen seiner Kollegen über seine Karriere lässt er lieber unkommentiert. Passt solch ein Verhalten zu einem für seine Spontaneität bekannten Comedian?

Oliver Pocher (31) ist angeblich spontan und lustig. Aber wenn es um Quoten oder seine angehende Rolle als Vater geht, versteht der Comedian wenig Spaß.

Fragen über seinen Gastauftritt bei der Sat.1-Serie „Anna und die Liebe“ und seine Late-Night-Sendung „Die Oliver Pocher Show“ (freitags, 22.15 Uhr, Sat.1) kommen ihm offensichtlich ungelegen.

Einer Anfrage aus der Redaktion an Sat.1 und Pochers Management folgte die Zusage, vier Tage später dürfe ein „kurzes Gespräch“ geführt werden. Eigentlich sei ein Interview per Email aber schneller realisierbar.

Nach dem Wochenende ließ das Management ausrichten, das Interview fiele flach, Fragen dürfen nur per Email gestellt werden.

Wenn auch ungewöhnlich – die Fragen wurden schriftlich gestellt. Zum Beispiel diese:

  • „Die Oliver Pocher Show“ hat schlechte Quoten. Woran liegt es?“
  • „Einige ihrer Comedy-Kollegen machen inzwischen Witze auf Kosten Ihrer Karriere und Ihres Privatlebens. Ist das eine Ehre oder Schande?“
  • Einen Comedian sollte man auch nicht ganz so ernst gemeinte Fragen stellen dürfen, wie „Wer gewinnt das „Baby-Wettrennen“ – Sie und Sandy oder Boris und Lilly?“

Das Management meldete sich daraufhin: „Tut mir leid, aber da kommen wir diesmal nicht zusammen.“

Doch es stellten sich noch mehr Fragen. Wie diese zum Beispiel:

  • Harald Schmidt hat im letzten Jahr gesagt, dass Freitagabend ein undankbarer Sendetermin ist. Geben Sie ihm rückblickend Recht?

Und hier gibt es plötzlich doch eine Antwort.

Pocher: „Wenn die Leute eine Sendung sehen möchten, spielt der Sendeplatz eine untergeordnete Rolle.“

  • Wartet Günther Jauch schon darauf, dass Sie doch noch komplett zu RTL gehen? Pocher: „Das glaube ich nicht. Das müssen Sie Ihn aber schon selber Fragen.“

Wir wollten doch eigentlich wissen, ob er sich Sorgen um die Zukunft seiner Sendung macht, ob er Boris Becker in seine Show einlädt und wann er seine Freundin Sandy Meyer-Wölden (26) heiratet. Nach mehreren Telefonaten mit dem Management war Pocher doch bereit, folgendes preis zu geben. „Das Kinderzimmer ist komplett eingerichtet. Es kann also losgehen“, lautete das Statement.

Der Comedian Oliver Pocher – tatsächlich ganz spontan und irgendwie ganz schön komisch.