Hollywood

Ledgers Tod brach seiner Ex-Verlobten das Herz

Foto: SH KAJ**TOK** LS**NY** CL**NY** / AP

Die Schauspielerin Michelle Williams, die mit Heath Ledger verlobt war, hat sich erstmals zu dessen Tod geäußert. "Mein Herz ist gebrochen", erklärte sie. Halt gebe ihr die gemeinsame Tochter Matilda, die dem Schauspieler sehr ähnlich sehe. Auch zum Medienrummel nach Ledgers Tod äußerte sich Williams.

US-Schauspielerin Michelle Williams hat sich erstmals zu dem plötzlichen Tod ihres früheren Verlobten, Heath Ledger, geäußert. „Mein Herz ist gebrochen“, teilte die 27-Jährige in einer schriftlichen Erklärung mit. "Ich bin die Mutter des liebsten, optimistischsten und hübschesten aller kleinen Mädchen, das seinem Vater zum Verwechseln ähnlich sieht“, schreib sie über die gemeinsame Tochter Matilda. Das Kind gebe ihr Halt. Sie wolle die Tochter mit den „besten Erinnerungen“ an Ledger aufziehen, erklärte Williams.


Heath Ledger war am 22. Januar im Alter von 28 Jahren tot in seiner New Yorker Wohnung gefunden worden. Er und Williams hatten sich bei den Dreharbeiten zu „Brokeback Mountain“ von Regisseur Ang Lee im Jahr 2005 kennengelernt. Sie waren für diesen Film beide für einen Oscar nominiert worden.


Ende 2005 kam die kleine Matilda zur Welt, im Sommer 2007 trennte das Paar jedoch. Ledger sei in der Gestalt seiner Tochter immer noch anwesend, versicherte Williams. „Seine Familie und ich sehen Matilda zu, wie sie Bäumen etwas zuflüstert, Tiere küsst und große Fortschritte macht, und wir wissen, dass er immer noch bei uns ist." Williams war zu Dreharbeiten in Schweden, als die Todesnachricht sie erreichte. "Respektieren Sie unseren Wunsch, in aller Stille zu trauern“, appellierte sie an die Medien.

Die genaue Ursache für Ledgers Tod ist weiter unklar. In seiner Wohnung hatten sich zahlreiche Medikamente befunden, seine Familie schloss einen Selbstmord jedoch aus. Eine erste Autopsie brachte noch keinen Aufschluss über die Todesursache.

( AFP/dpa/cn )