Berlin

Bundeswehr stellt neue Cyber-Armee in Dienst

Berlin.  Die Bundeswehr reagiert auf die wachsende Zahl von Cyber-Attacken. Am morgigen Mittwoch wird Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) das neue Kommando „Cyber- und Informationsraum“ offiziell in Dienst stellen. Die Cyber-Armee arbeitet bereits seit dem 1. April. Allein in den ersten neun Wochen dieses Jahres hatten die Militärs 284.000 Cyber-Attacken registriert. „Es ist keinerlei Science-Fiction mehr, sondern bittere Realität“, so Staatssekretärin Katrin Suder. Eine schlagkräftige Cyber-Armee erfordere aber ein radikales Umdenken bei der Personalsuche. Es gebe viele Nerds, die ihr Studium abbrechen würden. Mittlerweile dürften sie auch ohne Studium bestimmte höhere Laufbahnen einschlagen. Auch der Fitnessgrad der Bewerber müsste bei der Einstellung überdacht werden. Seiten 2 und 4

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.