Berlin –

Bahnvertreter gegen Fahrrad-Highway auf der Stammbahn

Thomas Fülling

Berlin.  Der Berlin-Bevollmächtigte der Deutschen Bahn, Alexander Kaczmarek, hat sich gegen eine dauerhafte Umnutzung der Stammbahn für einen Fahrrad-Schnellweg ausgesprochen. Berlin und Potsdam würden in den nächsten Jahren viele Einwohner hinzugewinnen. Das erfordere den Ausbau der Infrastruktur für den öffentlichen Nahverkehr. „Die kürzeste Verbindung zwischen beiden Wachstumskernen ist die Stammbahn. Wir sind glücklich, dass wir die Trasse noch haben“, sagte Kaczmarek am Donnerstag. Die CDU Steglitz-Zehlendorf hatte vorgeschlagen, auf der seit Jahren stillgelegten Bahntrasse einen Schnellweg für Radfahrer in die City anzulegen. Kacz­marek sprach sich auch für eine Verlängerung der S-Bahn nach Falkensee und einen raschen Baubeginn für die Dresdner Bahn aus. Die Trasse ist umstritten, weil sie durch Lichtenrade führt. Sie gilt aber als schnellste Verbindung zum Flughafen BER.Seite 10