Logistikmarkt

Berlin hat zu wenig Lagerplatz

Flächenumsatz in Berlin liegt 16 Prozent unter dem Vorjahreswert. Spitzenmieten bei 4,60 Euro pro Quadratmeter und Monat

Die Berliner Wirtschaft ist auf Wachstumskurs, das heizt die Nachfrage nach Logistik-, Lager- und Produktionsflächen an. Trotzdem wurden im ersten Halbjahr 2015 nur ein Flächenumsatz von 156.700 Quadratmetern in Berlin und im Umland erzielt – 16 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2014. Grund für den starken Rückgang ist nicht etwa die mangelnde Nachfrage durch Unternehmen, sondern die fehlende Verfügbarkeit geeigneter Logistikflächen. Das geht aus dem Marktreport hervor, den der Immobiliendienstleister CBRE am Freitag vorgelegt hat.

"Wir stellen momentan eine mangelnde Verfügbarkeit von Logistikflächen in sämtlichen Größenordnungen fest", sagte Colette Bodendorf, bei CBRE für den Marktbereich Logistik zuständig. Sowohl kleinere Einheiten als auch großflächige Logistikhallen seien derzeit in Berlin schwer zu finden.

In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden nach CBRE-Angaben noch zwei Drittel des Flächenumsatzes durch einige wenige großvolumige Abschlüsse dominiert, darunter etwa die Vermietung einer 8500 Quadratmeter großen, neu errichteten Lagerhalle im Air Link Park in Schönefeld an die zum französischen SNCF-Konzern gehörende Geodis Logistics Deutschland.

Kleine Flächen gesucht

Vermietungen im Größenbereich zwischen 1000 bis 5000 Quadratmeter waren dagegen lediglich für rund ein Viertel des Flächenumsatzes verantwortlich. Zwar seien Vermietungen unter 1000 Quadratmetern nur mit zehn Prozent am Flächenumsatz beteiligt, so Bodendorf weiter. Diese hätten aber fast zwei Fünftel aller getätigten Vermietungen ausgemacht. "Somit setzt sich der bereits in den vergangenen Quartalen erkennbare Trend zu einer hohen Nachfrage nach kleinteiligen Flächen im ersten Halbjahr fort", so die Logistikexpertin.

Nach Angaben des Marktberichtes ist das Mietpreisniveau in den letzten zwölf Monaten in der Metropolregion stabil geblieben. Die Mieten bewegen sich demnach in einer Spanne von 3,50 bis 4,60 Euro pro Quadratmeter und Monat. Mit einer erzielbaren Spitzenmiete von 4,60 Euro für moderne Logistikimmobilien an attraktiven Standorten bleibe Berlin das mit Abstand preisgünstigste Logistikzentrum Deutschlands unter den Top-5-Städten (neben Berlin sind das Hamburg, München, Frankfurt und Düsseldorf). Angesichts eines knappen Flächenangebots und einem erhöhten Bedarf, sei aber für Berlin von einem Anstieg der Mietpreise auszugehen, so die Expertin.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.