Essen und Trinken

Das sind Berlins beste Bars mit Restaurant

| Lesedauer: 2 Minuten
Barchef Elias Heintz und Küchenchef Nikodemus Berger im Cocktail-Bistro „Bonvivant“ in Schöneberg.

Barchef Elias Heintz und Küchenchef Nikodemus Berger im Cocktail-Bistro „Bonvivant“ in Schöneberg.

Foto: jörg Krauthöfer / FUNKE Foto Services

Berlin hat einige Bars, die zugleich auch Restaurants sind. Eine Auswahl.

Grace Kurfürstendamm 25, 10719 Berlin. Für die Weiterentwicklung seiner pazifisch-kalifornischen Fusionsküche mit europäischen Einflüssen geht Küchenchef Martin Bruhn einmal im Jahr auf Inspirationsküche. Gerade ist er mit neuen Ideen von den Malediven zurückgekehrt. Serviert wird nach dem Sharing-Prinzip, dazu gibt es in mondäner Atmosphäre allerlei Kudamm-Schickeria zu gucken.

Bonvivant Goltzstraße 32, 10781 Berlin. Mit Gemüseküche im Casual-Fine-Dining-Stil und begleitenden Cocktails ist das Cocktail-Bistro ein echtes Unikat. Nikodemus Berger bringt eine aromenreiche, saisonale und regionale Küche auf den Teller, Barchef Elias Heintz unterstreicht sie mit seinen Drinks, hat aber alternativ auch Wein, Bier und Unalkoholisches im Angebot.

Sticks’n’Sushi Potsdamer Str. 85, 10785. Berlin und Kantstraße 152, 10623 Berlin. Das Kunststück, dänische und japanische Küche auf dem Teller und im Glas zu vereinen, gelingt gleich an zwei Berliner Standorten. Zu unkompliziertem japanischen Essen – als Sushi, Salat oder gegrillt am Spieß – gibt es Drinks mit dänischen Nuancen wie Lakritzpulver, Kirschlikör oder Aquavit.

Kink Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin. Das Auge kann sich gar nicht sattsehen im „Kink“: Über der Bar mit rohen Backsteinwänden schwebt eine rote Lichtskulptur aus Neonröhren, im Gastraum Industrial Chic mit Holztischen, gemütlichen Ledersofas, einer Galerie und offener Küche. Dort kocht Ivano Pirolo regional-saisonal-pflanzenbasiert – mit Fisch und Fleisch als Highlights – begleitet von korrespondierenden Cocktails oder ausgewählten Weinen.

The Grand Hirtenstraße 4, 10178 Berlin. 1842 als Communal-Armenschule erbaut, wird hier seit 2012 in gediegen-morbider Atmosphäre gefeiert und diniert statt gelernt. Tilo Roth ist von Anfang an dabei und prägt die Küche mit französischen Grand-Hotel-Klassikern und Berliner Akzenten. In der Bar mit Zigarrenlounge werden dazu Cocktailklassiker kreativ interpretiert.

Layla Hallesche Straße 10, 10963 Berlin. An der Berliner Adresse von Israeli-Starkoch Meir Adoni soll sich der Gast fühlen wie beim Essen bei Freunden oder der Familie. Entsprechend vollgepackt mit mediterran-orientalischen Gerichten, bei denen der Gaumen vor lauter verschiedenen Aromen gar nicht hinterher- kommt, sind die Teller. Die dazugehörige Bar ist spezialisiert auf herbe, kräuterige Cocktails als Ergänzung zur wild-würzigen Küche.

Bellboy Bar Bellboy Bar: Opulenz am Gendarmenmarkt