Kultur

Drei junge Berliner Ensembles zum Theatertreffen geladen

Gleich drei Berliner Jugendtheater-Ensembles sind in diesem Jahr Preisträger beim "Theatertreffen der Jugend", das von den Berliner Festspielen mittlerweile zum 32. Mal veranstaltet wird.

Zu den acht Siegern des Wettbewerbs gehören das Junge DT mit seiner Eigenproduktion "Clash", die Waldorfschule Kreuzberg mit "Blaubart - Hoffnung der Frauen" sowie die Akademie der Autodidakten am Ballhaus Naunynstraße mit "Ferienlager - die 3. Generation".

Für den bundesweiten Wettbewerb gingen 116 Bewerbungen von Schulen, Jugendclubs und freien Gruppen bei den Berliner Festspielen ein. Im ersten Durchgang nominierte die Wettbewerbsjury 20 Theatergruppen für die Vorauswahl. Nach Vorstellungsbesuchen und Gesprächen mit den jungen Ensembles kürten die Juroren in der Schlussrunde acht Produktionen, die zum Festival nach Berlin eingeladen werden.

Vom 27. Mai bis 4. Juni werden die beispielhaften und bemerkenswerten Inszenierungen aus ganz Deutschland präsentiert, und zwar erstmals im Haus der Berliner Festspiele, direkt im Anschluss an das Berliner Theatertreffen. Die ausgezeichneten Produktionen werden an acht Abenden auf der neu sanierten Bühne gezeigt. Neben den Aufführungen erwartet die Preisträger ein großes Programm aus Theaterworkshops und Diskussionen mit Theatermachern wie Thomas Freyer und Alexander Riemenschneider. Zudem gibt es Fachforen, Spielleiter-Workshops und Aufführungsgespräche, die sich an Theaterschaffende und -Studierende richten. Das Festival wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Der Spielplan 2011 wird voraussichtlich Mitte April veröffentlicht. Der Kartenvorverkauf startet am 6. Mai. Weitere Informationen zum 32. Theatertreffen der Jugend stehen unter www.theatertreffen-der-jugend.de bereit.