Brandenburg

Asylbewerber bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Mit schweren Bauchverletzungen wurde ein 51-Jähriger in Luckenwalde auf einer Straße gefunden. Das Tatmotiv ist noch unklar.

Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen

Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen

Foto: dpa

Bei einer Messerattacke in Luckenwalde (Teltow-Fläming) ist ein Asylbewerber lebensgefährlich verletzt worden. In der Nacht zu Samstag wurde der 51-Jährige mit Bauchverletzungen auf der Straße gefunden und in ein Krankenhaus gebracht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Potsdam am Sonntag gemeinsam mitteilten. Er sei notoperiert worden.

Ein Spezialeinsatzkommando nahm einen 44-Jährigen in seiner Wohnung fest, wie es weiter hieß. Gegen den Tatverdächtigen sei am Sonntag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen worden.

Ein fremdenfeindliches Motiv wird derzeit nicht angenommen

Beim Motiv gehen die Ermittler demnach von persönlichen Streitigkeiten zwischen den Männern aus. Nach dpa-Informationen wird derzeit nicht angenommen, dass es sich um einen fremdenfeindlichen Hintergrund handeln könnte.

Vor der Messerattacke soll es zu einem Streit zwischen den Männern gekommen sein. Ob sie sich kannten und um was es in dem Streit ging, blieb zunächst unklar. Offen ist auch, ob sich der Tatverdächtige zu den Vorwürfen bereits geäußert hat.