Treptow-Köpenick

Das sind die Termine der Impftour im Südosten

| Lesedauer: 4 Minuten
Lea Hensen
Eine Frau hält eine Ampulle mit Biontech-Impfstoff.

Eine Frau hält eine Ampulle mit Biontech-Impfstoff.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Mit dem Impfbus gab es im Berliner Südosten organisatorische Probleme. Nun macht der Bezirk ein eigenes Impfangebot.

Berlin. Nach organisatorischen Problemen mit den Impfbussen der Senatsverwaltung für Gesundheit stellt der Bezirk Treptow-Köpenick eine eigene Impftour auf die Beine. Ab dem heutigen Mittwoch macht ein Team des bezirklichen Gesundheitsamtes an 20 Standorten in allen 16 Ortsteilen halt. Verimpft werden sollen die Impfstoffe Moderna (für über 30-Jährige) und Biontech (für unter 30-Jährige). Pro Standort stehen den Angaben des Bezirksamts zufolge 150 Impfdosen zur Verfügung.

Der neue Gesundheitsstadtrat Alexander Freier-Winterwerb (SPD) will auf diesem Weg so viele Menschen wie möglicht erreichen. „Das ist unser Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung“, sagte er. „Ich glaube, das ist das einzig Richtige, was wir hier tun können.“ Eigentlich sollten die Impfbusse der Senatsverwaltung als dezentrales Impfangebot im Kiez impfen. Im Südosten Berlins wurden jedoch drei Termine innerhalb einer Woche kurzfristig verschoben oder abgesagt. Hunderte Impfwillige warteten über Stunden am falschen Standort. Die Senatsverwaltung entschuldigte sich.

Impftour in Treptow-Köpenick über den ganzen Dezember

Die bezirkseigene Impftour startete Mittwoch, 1. Dezember, von 8 bis 12 Uhr in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Würfel im Allende-Viertel, Alfred-Randt-Straße 52. Von 14 bis 18 Uhr ging es im Kiezclub Wendenschloß, Wendenschloßstraße 404, weiter. Am Donnerstag, 2. Dezember, machte die Impftour von 8 bis 12 Uhr in der Bibliothek Bohnsdorf, Dahmestraße 33, halt, danach wurde von 14 bis 18 Uhr im Kiezclub Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 362, geimpft. Am Freitag, 3. Dezember, impfte das Gesundheitsamt von 8 bis 12 Uhr im Industriesalon Schöneweide, Reinbeckstraße 9. Von 14 bis 18 Uhr konnten Impfwillige in die Villa Offensiv, Hasselwerderstraße 38-40, kommen.

Es werden sowohl Erst-, als auch Zweit- oder Booster-Impfungen angeboten. Senioren und Menschen mit Behinderung werden bei der Reihenfolge bevorzugt.

Dies sind die weiteren Stationen der Impftour in Treptow-Köpenick:

Köpenick-Nord

Montag, 6. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

JFE Horn, Hoernlestr. 51

12555 Berlin

Friedrichshagen

14 bis 18 Uhr

KIEZKLUB Vital, Myliusgarten 20

12587 Berlin

Adlershof

7. Dezember 2021

8 bis 9 Uhr für Studierende der HU

9 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr für alle anderen

LCP-Gebäude (Walter-Nernst-Haus), Newton-Str. 14

12489 Berlin

Altglienicke

7. Dezember 2021

14 bis 18 Uhr

Kinder- und Jugendgesundheitsdienst im BGH, Ortolfstr. 182/184

12524 Berlin

Johannisthal

8. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

KIEZKLUB Rathaus Johannisthal, Sterndamm 102

12487 Berlin

Alt-Treptow

8. Dezember 2021

14 bis 18 Uhr

KIEZKLUB Gerard Philipe, Karl-Kunger-Straße 30

12435 Berlin

Dammvorstadt

9. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

Rabenhaus e.V., Puchanstr. 9

12555 Berlin

Schmöckwitz/Karolinenhof/Rauchfangswerder

9. Dezember 2021

14 bis 18 Uhr

Gemeindehaus Schmöckwitz, Alt-Schmöckwitz 1

12527 Berlin

Müggelheim

10. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

Dorfklub Müggelheim, Alt-Müggelheim 21

12559 Berlin

Baumschulenweg

entfällt

Köllnische Vorstadt/Spindlersfeld

13. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

Campus Kiezspindel, Rudower Straße 37/39

12557 Berlin

Grünau

13. Dezember 2021

14 bis 18 Uhr

Friedenskirche Grünau, Don-Ugoletti-Platz

12527 Berlin

Altstadt/Kietz

14. Dezember 2021

8 bis 12 Uhr, letzter Einlass 11.30 Uhr

Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 9 und 10

12555 Berlin

Plänterwald

14. Dezember 2021

14 bis 18 Uhr

Rathaus Treptow, Neue Krugallee 2 – 6, Raum 217

12435 Berlin

Gesundheitsstadtrat Freier-Winterwerb will mit der Aktion anderen Bezirken ein gutes Beispiel sein. Da Personal und Einrichtungen aus bezirkseigenen Mitteln finanziert werden, sei der Kostenaufwand nicht besonders groß, erklärt er. „Das kostet uns nicht viel außer Engagement“, sagt Freier-Winterwerb. Es hätten eben alle gut zusammengearbeitet.

Treptow-Köpenick will eigenes Impfzentrum einrichten

Aufholen will der Gesundheitsstadtrat auch beim Impftempo. Die Hilfsorganisationen geben an, rund 20 Impfungen pro Stunde in den Impfbussen der Senatsverwaltung zu schaffen. Freier-Winterwerb ist guter Hoffnung, das überbieten zu können. So werden Interessenten gebeten, die notwendigen Dokumente im Voraus auszufüllen und mitzubringen. „Wenn alle gut vorbereitet sind, kann das hier Zickizacki gehen“, sagt Freier-Winterwerb. Die Impfbusse sollen in seinem Bezirk nur noch ein „ergänzendes Angebot“ sein.

„Ich freue mich sehr, dass es dem Bezirksamt in einer gemeinsamen Kraftanstrengung gelungen ist, diese Impftour zu ermöglichen“, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD). Gerade in einem großen Flächenbezirk wie Treptow-Köpenick seien dezentrale Impfangebote wichtig. Das Bezirksamt bemüht sich zusätzlich um ein eigenes Impfzentrum. Dafür steht die Sporthalle an der Merlitzstraße in Adlershof zur Diskussion, der Gesundheitsstadtrat plant, dort Ärzte in Zeitarbeit impfen zu lassen. Allerdings seien die Gespräche noch nicht so weit, sagte Igel in der vergangenen Bezirksverordnetenversammlung.