Erinnerung

8. Mai: Stolpersteine putzen in Schöneberg

Hunderte von Stolpersteinen gibt es allein in Berlin.

Hunderte von Stolpersteinen gibt es allein in Berlin.

Foto: Karen Noetzel

Stolpersteine erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Am 8. Mai wollen Initiativen sie in Schöneberg gemeinsam putzen.

Berlin. Am Sonntag wollen sich mehrere Gruppen an einer Putzaktion im Bayerischen Viertel in Schöneberg beteiligen: Gemeinsam mit anderen will unter anderem die Stolpersteininitiative Stierstraße Berlin-Friedenau die Stolpersteine im Bayerischen Viertel putzen. Anlass ist der 8. Mai 1945, der Tag der Befreiung vom Hitler-Deutschland.

Treffpunkt ist um 13 Uhr am U-Bahnhof Bayerischer Platz. Im Anschluss sollen die Stolpersteine in der Umgebung geputzt werden. „Danach werden wir uns um 15 Uhr auf den Grünanlagen des Bayerischen Platzes zu einer Abschlusskundgebung unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln treffen“, heißt es in der Ankündigung der Stolpersteininitiative Stierstraße.

90.000. Stolperstein verlegt

Die ersten der sogenannten Stolpersteine wurde 1992 vom Künstler Gunter Demnig verlegt. Es handelt sich um kleine, in den Boden eingelassene Gedenktafeln, die an das Schicksal der Menschen erinnern sollen, die in Zeiten des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden. Häufig werden sie vor den Wohnhäusern der Opfer verlegt. 1996 gab es den ersten Stein in Berlin. Inzwischen sind es mehr als 8700 Stück über das gesamte Stadtgebiet verteilt.

Das Team um Künstler Demnig kann im Monat etwa 700 solcher Steine verlegen. Nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Erst im April verlegte Demnig im oberbayerischen Penzberg den 90.000. Stolperstein. Laut Internetseite zur Stolperstein-Initiative können Termine für neue Verlegungen erst für Dezember 2022 angeboten werden.

In Schöneberg beteiligen sich am Sonntag neben der Initiative Stierstraße die Gruppen vom DGB Kreisverband Tempelhof-Schöneberg, der Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg, die Initiative Stolpersteine-Tempelhof-Schöneberg sowie die Fraktionen der Grünen, SPD, Linken, FDP und CDU in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg.