Veranstaltung

Kulturfest bietet Vorgeschmack auf Neue Mitte Tempelhof

Mit Musik, Theater und Lesungen wird am Sonnabend, 21. September, Tempelhofs zukünftiges Zentrum gefeiert.

Beim 1. Kulturfest können sich Besucher auch über die Umbaupläne der Neuen Mitte Tempelhof informieren.

Beim 1. Kulturfest können sich Besucher auch über die Umbaupläne der Neuen Mitte Tempelhof informieren.

Foto: ff-Architekten PartG mbB mit Andreas Schwarz Architekt, Bearbeitung: supercetera, Luftbild: Dirk Laubner

Die zukünftige neue Mitte in Tempelhof – in der kommenden Woche sollen Anwohner schon mal einen Vorgeschmack bekommen. Beim 1. Kulturfest Neue Mitte Tempelhof am 21. September wird es hinter dem Rathaus Tempelhof eine Mischung aus Konzerten, Lesungen und Theater geben.

Senat und Bezirksverwaltung haben Großes vor mit dem Areal am Tempelhofer Damm um Rathaus, Stadtbad und Polizeidienststelle. Im September 2018 wurden die Voraussetzungen für unter anderem 500 neue Wohnungen an der Götzstraße, die Sanierung von Parks und Grünanlagen und den Neubau einer Kita geschaffen. Als nächstes soll das städtebauliche Konzept unter Beteiligung der Öffentlichkeit konkretisiert werden.

Das 1. Kulturfest soll auch die Möglichkeit bieten, sich über den Stand der Pläne zu informieren. Infostände des Fachbereichs Stadtplanung und die Gebietsbetreuung des Stadtumbaugebietes gibt es vor Ort.

Es wartet ein Programm mit Lesung, Theater und Musik

Der Startschuss für das Fest fällt um 14.30 Uhr an der Bezirkszentralbibliothek mit Trompetenmusik. Ein üppiges Programm folgt unter anderem mit Lea Streisand, die aus ihrem Buch „War schön jewesen. Geschichten aus der großen Stadt“ lesen wird. Ensembles der Leo-Kestenberg-Musikschule und das Theaterkollektiv Berlocken folgen mit ihren Auftritten.

In einer mobilen Dunkelkammer können Fotos sofort entwickelt werden und es gibt koreanische Tänze zu bestaunen.

Am Abend werden im Open-Air-Kino 13 Kurzfilme zum Thema Nachbarschaft gezeigt.

Das ganze Programm gibt es hier