Stadtplanung

Kühne Vision: 20.000 Bäume aufs Dach des Flughafen Tempelhof

Das Projekt „Tempelhofer Wald“ will die Debatte um die Nachnutzung des Flughafengebäudes befeuern. Am Wochenende gibt es neue Aktionen.

Tempelhofer Wald: Die Bäume auf dem Flughafengebäude werden eine Utopie bleiben.

Tempelhofer Wald: Die Bäume auf dem Flughafengebäude werden eine Utopie bleiben.

Foto: MicaMoca

Ein Wald für Tempelhof: Auf dem Dach des ehemaligen Flughafens Tempelhof sollen 20.000 Bäume gepflanzt werden. Das ist zumindest die Idee des Vereins MicaMoca, der sich für die Gestaltung urbaner Räume einsetzt. Am heutigen Donnerstag beginnt das viertägige Finale des Projekts „Tempelhofer Wald“. Geplant sind mehrere Veranstaltungen am Flughafen Berlin Tempelhof und als Höhepunkt ein Essen mit 1000 Vertretern von Initiativen im Hangar 7 des Flughafens, das sogenannte „Mahl der 1000“.

Fakt ist: Die Pflanzung eines Waldes auf dem geschichtsträchtigen Gebäude würde die Statik gar nicht zulassen. Das spielt für Projektleiter Christophe Knoch aber keine Rolle. Bei dem Projekt „Tempelhofer Wald“ geht es vielmehr darum, Aufmerksamkeit zu wecken - und Menschen zu vernetzen.

Lesen Sie auch: Wald auf dem Dach des Flughafens Tempelhof geplant - geht das überhaupt?

Nachdem der politische Partizipationsprozess rund um die Nachnutzung des Flughafengebäudes lahmt, soll die Aktion laut Projektleiter Knoch einen neuen Impuls setzen. Rot-Rot-Grün hatte versprochen, dass alle in der Stadt bei der Nachnutzung des riesigen Gebäudes und der Hangars mitreden dürfen.

„Mahl der 1000“, Bustouren und Exkursionen

Zu dem „Mahl der 1000“ in Hangar 7 am Sonnabend sollen sich 1000 Aktive aus Kunst und Kultur, Nachbarn, Kitas und Schulen, Stadtteilinitiativen, Stiftungen, Genossenschaften, Vereine, soziale Einrichtungen, Kleingärtner und viele mehr treffen. Es wird gemeinsam gegessen und über städtebauliche Perspektiven geredet.

Fünf aktuelle Stadtentwicklungsprojekte gibt es am Freitag und Sonntag bei Bustouren zu erleben (jeweils von 13.30 bis 17.30 Uhr). Eine Anmeldung ist erforderlich unter bustouren@tempelhoferwald.berlin. Außerdem finden am Freitag und Sonntag künstlerisch begleitete Exkursionen durch Turm 5 statt (jeweils 16.30 Uhr und 17.10 Uhr). Eine Anmeldung wird hier erbeten.

Gefördert wird das Projekt „Tempelhofer Wald“ durch die Senatsverwaltung für Kultur in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der Tempelhof Projekt GmbH.

Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier