Grünflächen

Parkmanager betreuen künftig fünf Schöneberger Grünflächen

Dem Bezirk stehen 300.000 Euro für das Pilotprojekt zur Verfügung. Beginnen soll das Parkmanagement im Laufe des Sommers

Heinrich-von-Kleist-Park in Schöneberg.

Heinrich-von-Kleist-Park in Schöneberg.

Foto: Sascha Steinach / picture alliance / ZB

Berlin.  In fünf Schöneberger Grünflächen sollen künftig Parkmanager eingesetzt werden. Betreut werden Heinrich-von-Kleist-Park, Kurt-Hiller-Park, Nelly-Sachs-Park, Gleditschpark und die Fläche an der Apostel-Paulus-Kirche.

Voraussichtlich beginne das Parkmanagement im Laufe des Sommers, sagte Stadträtin Christiane Heiß (Grüne), die für das Straßen- und Grünflächenamt zuständig ist, auf Anfrage der CDU. Es ist ein Pilotprojekt, das vom Senat finanziert wird.

Dem Bezirk stehen 300.000 Euro zur Verfügung

Er hatte die Mittel für Parkmanagement in allen Bezirken im Nachtragshaushalt 2019 bereitgestellt. Tempelhof-Schöneberg stehen 300.000 Euro zur Verfügung. Die Parkmanager sollen erreichen, dass die Grünflächen von den Besuchern stärker respektiert werden und dass es ein friedliches Nebeneinander der unterschiedlichen Nutzergruppen gibt. saf