Sportveranstaltung

Fußball-Turnier bei Hertha 03 für Geflüchtete und Berliner

Das Willkommensbündnis Steglitz-Zehlendorf veranstaltet mit Hertha 03 am 15. Juni ein interkulturelles Fußballturnier in Zehlendorf.

Sie organisieren zusammen ein interkulturelles Fußballturnier: Christian Broßmann, Jugendleiter bei Hertha 03, Günther Schulze vom Willkommensbündnis, Heike Götze vom Sportamt, Kassem Koutaiba, Mitglied im Willkommensbündnis und Sebastian Schütte von der FSD-Stiftung

Sie organisieren zusammen ein interkulturelles Fußballturnier: Christian Broßmann, Jugendleiter bei Hertha 03, Günther Schulze vom Willkommensbündnis, Heike Götze vom Sportamt, Kassem Koutaiba, Mitglied im Willkommensbündnis und Sebastian Schütte von der FSD-Stiftung

Foto: Katrin Lange

Berlin. Fußballspielen und gemeinsam kochen – das gehe immer, wenn er Aktivitäten vorschlage, sagt Sebastian Schütte. Er ist Mitarbeiter bei der FSD-Stiftung, die sich um unbegleitete minderjährige Geflüchtete kümmert. „Für beides sind die Jugendlichen sofort zu begeistern.“ Der Beweis: Seine Bewohner werden mit zwei eigenen Mannschaften beim interkulturellen Fußballturnier am 15. Juni antreten. Sie kommen aus Afghanistan, Syrien sowie Nord- und West-Afrika, sind zwischen 16 und 18 Jahre alt. „Und manch einer träumt natürlich von einer Fußballkarriere“, sagt Schütte.

Kleinfeldturnier von 10 bis 15 Uhr

Das Willkommensbündnis Steglitz-Zehlendorf hat das Turnier unter dem Motto „Rund, bunt und solidarisch“ mit dem FC Hertha 03 Zehlendorf, dem Sportamt und der FSD-Stiftung organisiert. Das Kleinfeld-Turnier wird von 10 bis 15 Uhr auf zwei Kunstrasenplätzen auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld an der Onkel-Tom-Straße in Zehlendorf ausgetragen. Am Spielfeldrand werden Stände aufgebaut sein, an denen es arabisches Essen, aber auch Informationen gibt.

Vor mehr als einem Monat hat Günther Schulze vom Willkommensbündnis Steglitz-Zehlendorf die Idee, das Fußballturnier zu veranstalten. „Wir hatten schon andere Turniere, bei denen die Bewohner aus verschiedenen Unterkünften gegeneinander gespielt haben“, sagt Schulze. Diesmal seien die Mannschaften gemischt. Bewohner von Flüchtlingsunterkünften spielen mit Berlinern und Sportlern von Hertha 03 zusammen.

Bereits 100 Anmeldungen in drei Altersklassen

Die Mannschaften werden in drei Altersklassen zusammengestellt: So kann man sich für die Gruppen 10 bis 13 Jahre, 13 bis 16 Jahre und 16+ anmelden. Etwa 100 Anmeldungen gebe es bereits von Geflüchteten, aber auch Schulklassen, sagt Kassem Koutaiba, verantwortlich für Sport beim Willkommensbündnis.

Christian Broßmann, Jugendleiter bei Hertha 03, war sofort von der Idee, kurz vor den Sommerferien auf der Vereinsanlage ein Turnier zu veranstalten, begeistert. Es sei leicht gewesen, Kinder aus dem Verein dafür zu gewinnen, sagt Broßmann. Er stellt sich vor, dass immer drei Spieler aus dem Verein und drei Amateure in einer Mannschaft sind. „Es soll ein kulturelle Miteinander geben“, sagt der Jugendleiter. Am Schluss werden alle eine Medaille bekommen.