Platzgestaltung

Auf dem Hermann-Ehlers-Platz steht endlich wieder ein Bank

Die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf hat dafür gesorgt, dass sich Passanten wieder auf dem Platz setzen und ausruhen können.

Testen die Bank: Karin Lau, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung (in der Mitte vorn) sowie weitere Vertreter der Stiftung und der Berliner Sparkasse

Testen die Bank: Karin Lau, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung (in der Mitte vorn) sowie weitere Vertreter der Stiftung und der Berliner Sparkasse

Foto: Katrin Lange

Berlin.  Die letzte Schraube ist gerade erst festgezogen, da sitzen die ersten Passanten schon auf der neuen Bank auf dem Hermann-Ehlers-Platz in Steglitz.

Monika Solbach ist soeben aus dem Einkaufszentrum „Das Schloss“ gekommen und hatte schon von Weitem die Bank entdeckt. „Erst dachte ich, ich sehe nicht richtig. Steht da wirklich wieder eine Bank?“, erzählt die Steglitzerin, die ganz in der Nähe wohnt. Sie hatte richtig gesehen und sich sofort in die Sonne gesetzt.

Neue Bank auch an der Ecke Zimmermannstraße

Neue Sitzgelegenheiten auf dem Hermann-Ehlers-Platz und an der Schloßstraße hatten viele Anwohner im jüngsten Runden Tisch Steglitz-Mitte gefordert. Jetzt gibt es bereits zwei neue, allerdings nicht auf Initiative des Bezirksamtes, sondern der Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf.

Am Dienstag wurden die Bänke offiziell übergeben. Eine steht auf dem Hermann-Ehlers-Platz, die andere an der Schloßstraße, Ecke Zimmermannstraße.

Bänke vor Jahren abgebaut

Seit mehr als einem halben Jahr hat sich die Bürgerstiftung um die Bänke gekümmert. „Früher gab es hier Bänke, dann wurden sie abgebaut“, sagt die Vorstandsvorsitzende Karin Lau. Tatsächlich hatten die Bezirksverordneten vor Jahren beschlossen, die Bänke abzuschaffen, weil sie vor allem nachts von Obdachlosen und Jugendlichen, die laut Party machten, genutzt wurden.

Neuer Beschluss der Bezirksverordneten

Aber die Bänke fehlten nun auch den Besuchern des Wochenmarktes und der Schloßstraße, die sich ausruhen wollten. Daraufhin gab es einen neuen Beschluss der Bezirksverordneten, die diesmal wieder neue Bänke für den Hermann-Ehlers-Platz forderten. Da hatte die Bürgerstiftung das Problem aber schon längst erkannt. Zu viele vermissten die Möglichkeit, sich vom Einkauf oder den Besorgungen auszuruhen und hatten sich darüber beschwert.

Berliner Sparkasse ist Kooperationspartner

Mit der Berliner Sparkasse fanden die Mitglieder der Bürgerstiftung einen Kooperationspartner, um das Projekt finanziell zu stemmen. Im Amt kümmerte sich Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) um die behördlichen Genehmigungen. Zehn Monate später ist es jetzt geschafft. Es sollen nicht die letzten Bänke sein. Karin Lau von der Bürgerstiftung verspricht: „Wir wollen die Aktion fortsetzen. Die nächsten Bänke kommen bestimmt.“