Parkplatz

Autohandel an der Raststätte Dreilinden

Auf dem Parkplatz vor dem ehemaligen Grenzkontrollpunkt Dreilinden sollen künftig Autos verkauft werden.

Rot, markant und unter Denkmalschutz: Der ehemalige Grenzkontrollpunkt Dreilinden

Rot, markant und unter Denkmalschutz: Der ehemalige Grenzkontrollpunkt Dreilinden

Foto: imago stock / imago/Jürgen Ritter

Berlin. Auf dem Parkplatz vor dem ehemaligen Grenzkontrollpunkt Dreilinden sollen künftig Autos verkauft werden. Cerstin Richter-Kotowski (CDU), Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, bestätigte am Dienstag, dass der Bezirk die Genehmigung erteilt habe. Wie es mit dem Gebäude weitergeht, ist noch unklar.

Der Unternehmer Werner Scharwächter hat das Gelände und das denkmalgeschützte rote Gebäude vor sechs Jahren für mehr als 500.000 Euro ersteigert. Zunächst wollte er dort Baumaschinen abstellen, später ein Oldtimerzen­trum mit Büros, Ausstellungsfläche und Gastronomie daraus machen. Der Bezirk hatte die Pläne mit Verweis auf den Denkmalschutz abgelehnt.

Mehr über den Bezirk Steglitz-Zehlendorf lesen Sie hier.