Spandau

Das Flugplatzfest in Gatow öffnet seine Tore

20.000 Besucher werden an diesem Wochenende auf dem alten Militärflugplatz in Gatow erwartet. Zum 20. Jahrestag de Übergabe durch die Bundeswehr gibt es ein ganz spezielles Programm.

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Sternstunde für einen Veteranen: Am Wochenende wird sich der ausgediente Militärflughafen Gatow wieder mit Leben füllen. Einmal im Jahr findet dort das Flugplatzfest statt. Dieses Mal unter dem Motto „Tag der Reservisten der Bundeswehr“, zum Gedenken an den 20. Jahrestag der Übergabe des Flugplatzes von der Royal Air Force an die Bundeswehr am 7. September 1994. Das Fest startet kam Sonnabend um 10 Uhr und lädt neben der Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums für zwei Tage zu einem speziellen Programm ein.

Dazu gehören unter anderem Führungen durch die Sonderausstellung des Flughafenmuseums, Cockpitbesichtigungen in Maschinen wie der Mil Mi 8S, dem ehemaligen VIP-Jet von Erich Honecker und Helmut Kohl und ein buntes Bühnenprogramm. Verschiedene Aktivitäten für Kinder und Katastrophenschutzübungen von technischem Hilfswerk und Rotem Kreuz laden die ganze Familie zum Wochenendausflug ein.

Highlight des Spektakels sind die 15 historischen Flugzeuge, die voraussichtlich am Sonnabend zwischen 11 und 13 Uhr auf den beiden 830 Meter langen Landebahnen in Gatow landen werden und Sonntagnachmittag wieder ihren Rückflug antreten. „Wir hoffen auf gutes Wetter, dass die Maschinen problemlos von überall einfliegen können“, sagt der Leiter des Museums Leonhardt.

Unter den wertvollen Raritäten befinden sich eine britische Chipmunk Maschine, die zur Aufklärung im Kalten Krieg genutzt wurde, und ein russisches Transportflugzeug aus DDR-Zeiten. Auch eine Dornier 27 der Bundeswehr ist im Anflug. Auf dem drei bis vier Kilometer langen Gelände werden am Wochenende um die 20.000 Besucher erwartet.