Grünes Pankow

Neuer Duft- und Kräutergarten im Bürgerpark Pankow

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Vorstandsmitglieder des Bürgerpark-Vereins Ines Kempe, Marianne Glaser und Klaus Jürgen Liebenow bringen nach dem Einpflanzen noch Schilder zur Umweltbildung an den Pflanzen an.

Die Vorstandsmitglieder des Bürgerpark-Vereins Ines Kempe, Marianne Glaser und Klaus Jürgen Liebenow bringen nach dem Einpflanzen noch Schilder zur Umweltbildung an den Pflanzen an.

Foto: Christian Friedrich

Ehrenamtliche Helfer und das Grünflächenamt schufen eine neue Attraktion. Auch in anderen Bereichen wurde der Bürgerpark aufgewertet.

Zum Ende der Freiluftsaison hat der Bürgerpark-Verein Pankow eine ungenutzte Fläche an der alten Meierei des Parks in einen Duft- und Kräutergarten umfunktioniert. Auf kleinen Terrassen wachsen nun Pflanzen, die einen aromatischen Geruch verströmen – und damit eine bislang eher triste Ecke der Grünanlage beleben dürften. Zuvor hatte das Grünflächenamt dem Verein die Brache zur Verfügung gestellt. Auch die Pflanzen ließ das Amt kaufen und übergab sie dann den ehrenamtlichen Gärtnern. Der Verein sorgt jetzt für die richtige Pflege.

„Es ist wirklich beeindruckend, was wir hier in so kurzer Zeit zusammen geschafft haben", sagte Christian Friedrich, der Vorsitzende des Bürgerpark-Vereins, nach Vollendung des Werks. Künftig soll der Garten auch der Umweltbildung dienen – deshalb heißt Friedrich Schulklassen zur Besichtigung willkommen. Auf Schildern sind die Namen der Kräuter nachzulesen. Auch Führungen will der Verein künftig organisieren.

Ende Juli waren im Bürgerpark die monatelangen Sanierungsarbeiten zum Abschluss gekommen. Dabei wurden 4000 Quadratmeter Wegfläche mit einem wasserfesten Belag ausgestattet, berichtet das Bezirksamt Pankow. Außerdem ließ man alle Bänke aufarbeiten, zehn neue Sitzgelegenheiten beschaffen und den historischen Rosengarten denkmalgerecht umgestalten. 385.000 Euro standen für die Maßnahmen insgesamt zur Verfügung. Am deutlichsten ins Auge springt die neue Holzkonstruktion zu beiden Seiten des markanten Pavillons an der Panke. Die alten Balken waren so sehr verwittert, dass sie zu brechen drohten.

Auch die heruntergekommene Parkbibliothek auf der großen Wiese wirkt dank der Investitionen des Pächters vom Parklokal „Rosengarten“ wie neu. Vor allem Familien schmökern seit der Wiedereröffnung im September bei freundlichem Wetter im Grünen – jedenfalls, wenn es die personelle Situation der Bücherei zulässt. Damit die Öffnungszeiten länger ausfallen können, suchen der Verein für Pankow und der befreundete Bürgerpark-Verein weiter nach ehrenamtlichen Bibliothekaren.

Mehr aus dem Bezirk Pankow lesen Sie hier.