Baumängel

Seniorenfreizeitstätte eröffnet später als geplant

Die Fertigstellung der Rudower Seniorenfreizeitstätte verzögert sich. Grund sind Fehler bei der Fußbodenverlegung.

Berlin. Im Sommer 2017 begannen die Arbeiten an der neuen Seniorenfreizeitstätte in Rudow. Der neue Seniorentreffpunkt ist ein Ersatz für die Freizeitstätte, die dem Neubau der Stadtteilbibliothek weichen musste. Ursprünglich sollte die neuen Räumlichkeiten - ein Holz-Glas-Bau - im Herbst 2018 fertig sein. Doch nun verzögern Baumängel die Neueröffnung. Das schreibt unter anderem der Verein "Alte Dorfschule Rudow" auf seiner Internetseite. Auf dem Gelände des Vereins wird die neue Freiteitstätte gebaut.

Grund für die Baumängel: In der Vorweihnachtszeit musste der Innenausbau wegen fehlerhaften Einbaus des Terrazzo-Fußbodens unterbrochen werden. Weil gleich mehrere Firmen mit der Verlegung zu tun hatten, musste ein Gutachter hinzugezogen werden, der den Schaden Ende Januar unter die Lupe nahm. Sobald seine Stellungnahme vorliegt und die Verursacherfrage geklärt ist, soll der Bau wieder aufgenommen werden.

Baufortschritt hängt von Wetter ab

"Derzeit ist nicht absehbar, welchen Umfang die Maßnahmen haben, wie lange die Beseitigung des Schadens dauern und wann der Hof der Alten Dorfschule für Veranstaltungen wieder nutzbar sein wird", schreibt allerdings der Verein. Wann mit einem Weiterbau, oder gar der Eröffnung, zu rechnen ist, ist übrigens auch wetterabhängig: Ist es draußen zu kalt, kann nicht weitergebaut werden.

Die Alte Dorfschule Rudow jedenfalls hat schon erste Konsequenzen gezogen und ihre Frühjahrskonzerte für dieses Jahr abgesagt. "Die Verantwortlichen des Vereins Alte Dorfschule Rudow haben daher entschieden, die Vorbereitungen für das diesjährige Pfingstkonzert zu stoppen und die Veranstaltung ausfallen zu lassen."

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Neukölln lesen Sie hier.