Jannowitzbrücke

Star-Architekt Chipperfield baut Turm in Mitte

Am S-Bahnhof Jannowitzbrücke in Mitte entsteht ein Büroturm nach den Plänen des britischen Star-Architekten David Chipperfield.

So soll der Turm direkt am S-Bahnhof Jannowitzbrücke aussehen.

So soll der Turm direkt am S-Bahnhof Jannowitzbrücke aussehen.

Foto: David Chipperfield Architects

Berlin. Ein 70 Meter hoher Büroturm soll auf dem schmalen Grundstück zwischen Holzmarktstraße und dem S-Bahnviadukt in Mitte nach den Plänen des britischen Star-Architekten David Chipperfield errichtet werden. Der Entwurf für das Gebäude wurde in einem Workshopverfahren von einer Jury einstimmig ausgewählt. Dem Gremium gehörten Vertreter der Senatsverwaltung und des Bezirksamts Mitte, eine Auswahl unabhängiger Architekten sowie der Bauherr, die Art-Invest Real Estate und die Cesa Group, an.

Auf dem Dach des Büroturms entsteht eine Skybar

Der Büroturm soll nach Auskunft der Bauherren im Dachgeschoss eine öffentlich zugängliche Skybar bekommen. Im Erdgeschoss ist ebenfalls eine öffentliche Nutzung geplant, teilten diese am Donnerstag mit.

Gemeinsam mit dem benachbarten Stadthaus und dem Anbau an das Baudenkmal Holzmarktstraße 10 entsteht mit dem Stadtturm ein dreigliedriges Ensemble mit direktem Zugang zum S- und U-Bahnhof Jannowitzbrücke. Und wie in dem seit 1999 existierenden Bauvorbescheid, wollen die Bauherren insgesamt eine Bruttogeschossfläche von insgesamt 51.000 Quadratmetern errichten.

19.000 Quadratmeter auf 18 Stockwerken

Eine wesentliche Änderung allerdings gibt es: 19.000 Quadratmeter dieser Fläche sollen in einem 18 Stockwerke und rund 70 Meter hohen Turm untergebracht werden. Daneben sind nach den Plänen der Investoren zwei sechs Geschosse hohe Gebäude vorgesehen.

Der Bauantrag für den 1. Bauabschnitt soll noch in diesem Winter gestellt werden, während die Genehmigung des Stadtturms über einen vorhabenbezogenen B-Plan erfolgen soll. Zur Höhe des Investitionsvolumens machten die Bauherren keine Angaben.