Fennpfuhl

Richtfest: 90 neue Wohnungen an der Storkower Straße

Vonovia feierte am 16. September das Richtfest für den Neubau mit 90 Mietwohnungen an der Storkower Straße in Lichtenberg.

Vonovia feierte am 16. September das Richtfest für den Neubau mit 90 Mietwohnungen an der Storkower Straße in Lichtenberg.

Foto: Vonovia

Vonovia feiert Richtfest im Lichtenberger Ortsteil Fennpfuhl für neue Wohnungen.

Ein Richtkranz weht im Lichtenberger Ortsteil Fennpfuhl über der Storkower Straße nahe des Rudolf-Seiffert-Parks. Dort errichtet das Wohnungsunternehmen Vonovia 90 Mietwohnungen auf einem rund 4.900 Quadratmeter großen Baugrundstück, das bislang als Parkplatz genutzt wurde.

Nach dem Baubeginn im Mai 2020 wurde nun mit der planmäßig erfolgten Rohbaufertigstellung das Richtfest begangen und somit nach alter Tradition die Leistung der Bauleute gewürdigt. Die Fertigstellung und Vermietung der neuen Wohnungen ist für den Sommer 2022 geplant. Dann werden wohl hauptsächlich Familien in den Neubau einziehen, so die Vonovia in ihrer Pressemitteilung.

Von den 90 Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen, die an der Storkower Straße entstehen, sind insgesamt 46 Vier- und Fünf-Zimmer-Wohnungen sowie 20 Drei-Zimmer-Wohnungen und somit ein großer Teil familiengerecht konzipiert. Sieben Wohnungen werden überdies rollstuhlgerecht errichtet und alle Wohnungen im Haus werden per Aufzug barrierearm zugänglich sein.

Durch eine Dachbegrünung, Regenwasserversickerung auf dem Grundstück, Photovoltaik-Anlagen am Dach inklusive Mieterstrom und zehn Parkplätze mit E-Ladesäulen in der hauseigenen Tiefgarage kommt auch der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht zu kurz bei dem Neubauprojekt. Neben 69 Pkw- und neun Motorradstellplätzen werden 180 Fahrradstellplätze den zukünftigen Mieterinnen und Mietern zur Verfügung stehen.

„Berlin braucht dringend neue Wohnungen und wir freuen uns, dazu einen Beitrag leisten zu können“, sagte Sascha Amler, Regionalbereichsleiter Berlin Ost/ Potsdam von Vonovia. Für die hervorragende Zusammenarbeit auf der Baustelle dankt er allen Planern und Bauleuten danken.