Karlshorst

Trödel und Pferde-Rennen: Familientag auf der Trabrennbahn

Denkmalgeschützter Nordeingang der Trabrennbahn in Karlshorst.

Denkmalgeschützter Nordeingang der Trabrennbahn in Karlshorst.

Foto: Jan-Henrik Hnida

Auf der Trabrennbahn Karlshorst findet am 15. August der 20. Lichtenberger Familienrenntag statt.

Auf dem Gelände des Pferdesportparks Berlin-Karlshorst wird am Sonntag, 15. August, der 20. Lichtenberger Familienrenntag veranstaltet. Bei freiem Eintritt erwartet die kleinen und großen Gäste ab 12 Uhr in der Treskowallee 159 ein abwechslungsreiches Programm.

Nach der Eröffnung des 20. Familienrenntags startet ein musikalischer Frühschoppen mit der Big Band der Schostakowitsch-Musikschule Lichtenberg. Den ganzen Tag lang findet ein großer Familientrödel auf dem Gelände der Trabrennbahn statt. Wer sich beteiligen möchte, braucht nur einen Tisch oder eine Decke mitzubringen, die Flächen werden gestellt.

Außerdem präsentieren sich Vereine aus dem Bezirk und die Polizei ist mit einer Fahrrad-Codieraktion vor Ort. Im Mittelpunkt des Tages stehen aber die Pferderennen – unter anderem um den großen Preis des 20. Lichtenberger Familienrenntags.

Staunen können die Besucher über einen Elfenauftritt und ein Minitraber-Rennen

Auch das bunte Kinderprogramm beginnt gleich nach der Eröffnung. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher gibt es Märchen mit Musik, Seifenblasen, eine Hüpfburg, Ponyreiten, Kinderschminken, Eis und Zuckerwatte. Staunen können die Besucher über einen Elfenauftritt und ein Minitraber-Rennen. Wer möchte, kann einen Theaterworkshop besuchen. Die Musikschule TonKunst beendet den Nachmittag gegen 17 Uhr mit Liedern zum Zuhören und Mitsingen.

Das 20. Lichtenberger Familienrenntag findet mit Unterstützung des Pferdesportparks Berlin-Karlshorst statt. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Die Teilnahme ist nur für Geimpfte, Genesene und Getestete mit einem höchstens 24 Stunden alten Covid-19-Negativtest möglich. Alle Infos gibt es auf der Internetseite vom Pferdesportpark.