Aktion

Spendensammlung für Nachwuchskicker von Lichtenberg 47

Durch die Crowdfunding-Kampagne von Berlin Recycling kann der Kinderfußball in Lichtenberg besser gefördert werden.

Michael Wagner, Vizepräsident Lichtenberg 47, Jessica Kaiser von Berlin Recycling) und Junior-Trainer Stefan Hovenbitzer (v.l.) mit dem Spendenscheck

Michael Wagner, Vizepräsident Lichtenberg 47, Jessica Kaiser von Berlin Recycling) und Junior-Trainer Stefan Hovenbitzer (v.l.) mit dem Spendenscheck

Foto: Anne Gründer

Lichtenberg. Der SV Lichtenberg 47 möchte noch mehr Mädchen und Jungen in einem kindgerechten Umfeld den Vereinssport ermöglichen. Seit knapp eineinhalb Jahren hat der Verein dafür den Trainings- und Spielbetrieb der Kleinsten (drei bis neun Jahre) umorganisiert und führt die Kinder seitdem über das Programm "FUNiño" an das Fußballspielen heran. "Wir ermöglichen Mädchen und Jungen, sich gemeinsam sportlich zu betätigen und individuelle sportliche Fähigkeiten zu entwickeln", sagt Juniortrainer Stefan Hovenbitzer. Das erfreue sich eines hohen Zuspruchs und entsprechenden Zulaufs, bedürfe aber einer weiteren finanziellen Unterstützung.

Darum stellte der das Projekt für die Crowdfunding-Aktion von Berlin Recycling ein. Mit Erfolg: Innerhalb von 60 Tagen konnten 117 Unterstützer gefunden werden, die 4566,47 Euro gesammelt haben. Der Spendenscheck wurde beim Oberliga-Spiel am 3. Oktober in der Howoge-Arena "Hans-Zoschke" übergeben. Damit kann nun die weitere Aus- bzw. Fortbildung von Trainerinnen und Trainern sowie die Beschaffung neuer Trainings- und Spielausstattungen finanziert werden.

Mehr Artikel aus dem Bezirk Lichtenberg lesen Sie hier

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.