Berlin-Rummelsburg

Brandanschlag auf Fahrzeuge der Deutschen Bahn

Die fünf unternehmenseigenen Kleintransporter waren in der Nähe eines Lokschuppens geparkt, der deshalb ebenfalls Feuer fing.

Ausgebrannte Fahrzeuge der Deutschen Bahn AG

Ausgebrannte Fahrzeuge der Deutschen Bahn AG

Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin. Auf einem Betriebsgelände der Deutschen Bahn an der Kaskelstraße in Rummelsburg sind in der Nacht zu Freitag fünf unternehmenseigene Kleintransporter ausgebrannt. Das Feuer griff auch auf ein Gebäude über.

Passanten hatten gegen 2.20 Uhr die Flammen bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Fahrzeuge waren in der Nähe eines Lokschuppens geparkt, der deshalb ebenfalls Feuer fing.

„Das brennende Dach des Schuppens konnten wir schnell löschen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Einsatz der Rettungskräfte habe ungefähr eineinhalb Stunden gedauert. Nach Angaben der Polizei wurden keine Personen verletzt. Zur Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht. Auch Hinweise zu möglichen Tätern gab es zunächst nicht.

Da ein politisches Tatmotiv nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema:

Zeugen des Brandanschlags an Mörschbrücke gesucht

Transporter brennen neben türkischem Möbelhaus in Neukölln

Brandanschlag auf Berliner Moschee verübt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.