Lichtenberg

Zuwanderer im Tierpark Friedrichsfelde

Der Tierpark Friedrichsfelde hat einen neue Giraffe. Der Bulle Jabulani wurde im Zoo Madrid geboren und soll künftig in Berlin für Nachwuchs sorgen.

Jabulani ist neu im Tierpark. Der Rothschild-Giraffenbulle (Foto) kam am Montag in Friedrichsfelde an. Er stammt aus Spanien, wurde im April 2012 im Zoo Madrid geboren. Mit Jabulani und seiner künftigen Partnerin Amalka will Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem eine Giraffenzucht aufbauen.

Amalka wird voraussichtlich in einer Woche im Tierpark eintreffen. Sie wurde im Juli 2013 in Prag geboren, ist aber noch nicht geschlechtsreif. Mit Nachwuchs sei erst in drei Jahren zu rechnen, sagte Tierarzt Andreas Pauly. Jabulani hat schon am Tag seiner Ankunft Kontakt mit den anderen Mitgliedern der Herde am „Schmusegitter“ aufgenommen.

Im Tierpark leben fünf Giraffenkühe, dazu das im April geborene Jungtier Biene und der ein Jahr alte Bulle Fritz. Die Giraffenweibchen, die bislang im Tierpark leben, sollen nicht mehr für die Zucht eingesetzt werden. Sie bekommen ein Verhütungsmittel.