Marzahn-Hellersdorf

Wandgemälde von Womacka jetzt beleuchtet

Das Mosaik „Frieden“ des DDR-Malers Walter Womacka (1925–2010) an der Giebelseite des Wohnhauses Marzahner Promenade 45 hat eine Beleuchtungsanlage erhalten. Sie wurde am gestrigen Mittwoch von Stadtentwicklungsstadtrat Christian Gräff (CDU) angeschaltet. Die Anlage wurde aus Fördermitteln des Berliner Zentren-Wettbewerbs finanziert. Die Akteursrunde mit Anwohnern, Händlern und Künstlern zur Umgestaltung der Marzahner Promenade hatte sich dafür eingesetzt. Die Immobilien-Eigentümerin Degewo übernimmt die Stromkosten, das Land Berlin die Wartung, da die Lichtinstallation Bestandteil der öffentlichen Straßenbeleuchtung ist. Bei der Errichtung der Plattenbausiedlung Marzahn in den 80er-Jahren waren im Wohnumfeld und an Gebäuden Kunstwerke integriert worden, darunter ein weiteres Monumental-Mosaik von Womacka, das ebenfalls eine Beleuchtung erhielt. XHTML BMO Leserreporter

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.