Hasenheide

Radfahrer protestieren für breiteren Streifen

Für einen breiteren Streifen auf der Hasenheide: Aufruf von ADFC und Netzwerk Fahrradfreundliches Friedrichshain-Kreuzberg

Radfahrer

Radfahrer

Kreuzberg. Der geplante geschützte Radfahrstreifen an der Hasenheide, einer der ersten der Stadt, soll im Herbst an der Hasenheide entstehen. Doch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und das Netzwerk Fahrradfreundliches Friedrichshain-Kreuzberg sehen Mängel voraus. Geplant sei eine Breite von 2,25 Meter. "Abzüglich der notwendigen Sicherheitsräume zu Pollern und Bordstein verbleibt nur eine Breite von 1,50 Meter für Radfahrende - zu schmal zum sicheren überholen", so ihre Kritik.

Die Gruppen rufen daher zur Protestaktion auf: Am 6. September um 18 Uhr am Südstern, Ecke Hasenheide, Höhe Häuser Nr. 61 – 63. Mit einem ausrollbaren grünen Radfahrstreifen und Autos wolle man vor Ort zeigen, wie eine gerechte und sichere Aufteilung des Straßenraums aussehen kann.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.