Friedrichshain

Bezirksamt plant Sperrstunde für die Simon-Dach-Straße

Die Außengastronomie an der Simon-Dach-Straße soll künftig um 23 Uhr schließen. Das soll für mehr Ruhe sorgen.

Abendszene an der Simon-Dach-Straße (Archivbild)

Abendszene an der Simon-Dach-Straße (Archivbild)

Foto: Jens Kalaene / dpa

Berlin.  Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg will an der Simon-Dach-Straße für mehr Ruhe sorgen. Eine Allgemeinverfügung, die zum 2. Mai in Kraft treten soll, legt fest, dass alle Gaststätten ihren Außen-Ausschank ab 23 Uhr schließen müssen. „Mit der geplanten Allgemeinverfügung wird der Außen-Ausschank für alle Lokale auf der Simon-Dach-Straße gleichermaßen eingeschränkt. Bisher gab es hier für verschiedene Gaststätten unterschiedliche Regelungen“, so Ordnungsstadtrat Andy Hehmke (SPD).

Im Gegensatz zur Nachtruhe, die ab 22 Uhr gilt, regelt die Verfügung für alle, dass es ab 23 Uhr draußen keinen Ausschank mehr geben darf. Die Umsetzung werde begleitet und ausgewertet. Daraus könne sich ergeben, dass der Bereich 2019 ausgeweitet wird. Die Simon-Dach-Straße in Friedrichshain mit ihren Bars und Restaurants ist bei Touristen beliebt. Anwohner hingegen wünschten sich weniger nächtliche Störungen, sagte Hehmke. Beschwerden über Lärm hätten sich gehäuft. Beschlossen hat die Verfügung die Arbeitsgruppe fair.kiez. Aktuell wird der Bezirksamtsbeschluss vorbereitet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.