Friedrichshain-Kreuzberg

Linke Spontandemo gegen Kölner Hooligans

Rund 100 linke Demonstranten haben am Sonntagabend in Kreuzberge spontan gegen den Aufmarsch von Hooligans in Köln protestiert. Die Veranstaltung verlief ruhig.

Knapp 100 Menschen haben in Friedrichshain gegen die Kundgebung von Hooligans in Köln demonstriert. Die Demonstranten zogen am Sonntagabend ab 20 Uhr von der Warschauer Straße zum Oranienplatz. Zwischenfälle blieben aus, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte.

Die nicht angemeldete Veranstaltung stand unter dem Motto "Zeichen setzen gegen Rechte in Köln", aufgerufen hatten dazu linke Gruppen sowie einige Politiker der Linkspartei und der Grünen.

In der Kölner Innenstadt hatten am Sonntag etwa 2500 Hooligans gegen den Salafismus demonstriert, dabei war es zu teilweise massiven Ausschreitungen gekommen. Die Polizei musste unter anderem Wasserwerfer einsetzen.

Beamte wurden immer wieder sowohl von den Hooligans als auch von Teilnehmern einer linken Gegendemonstration angegriffen.

( BM )