Umbau

Sanierung des U-Bahnhofs Wittenbergplatz beendet

Der U-Bahnhof Wittenbergplatz erstrahlt in neuem Glanz. Die Bauarbeiten sind beendet.

Der U-Bahnhof Wittenbergplatz erstrahlt in neuem Glanz.

Der U-Bahnhof Wittenbergplatz erstrahlt in neuem Glanz.

Foto: BVG

Die Bauarbeiten sind beendet, die Gerüste abgebaut: Nun ist der Blick auf den denkmalgeschützten U-Bahnhof Wittenbergplatz wieder frei. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hatten den Bahnhof seit Anfang 2019 gemeinsam mit dem Landesdenkmalamt Berlin und der Denkmalschutzbehörde des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf saniert.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich laut BVG auf 2,9 Millionen Euro. Im Zuge der Bauarbeiten wurden Teile der Fassade demontiert, um die darunter liegende Tragkonstruktion instand zu setzen. Dabei wurden die freigelegten Stahlträger entrostet, überarbeitet und anschließend neu beschichtet.

U-Bahnhof Wittenbergplatz: Ornamente an Fassade erneuert

Zudem wurden die Holzfenster, die Dacheindeckung, Regenrinnen, Fensterbleche sowie die Oberlichter ausgewechselt und teilweise originalgetreu nachgebaut. Auch die in der Fassade enthaltenen Ornamente und Reliefs aus Naturstein wurden erneuert. Die Sanierungsarbeiten wurden von der Firma Steinmetzarbeiten GmbH und dem Bauoberleitungsbüro Mrawietz geleitet.

Auch interessant:

„Kirche ist überall da, wo Menschen sind“