Berlin

Was sich in der City West alles ändern wird

In der City West wird abgerissen, gebaut, umgekrempelt oder Neues ausprobiert. Das gefällt nicht allen.

Ein gläserner Pavillon mit Café soll wieder Leben auf den tristen Lehniner Platz bringen.

Ein gläserner Pavillon mit Café soll wieder Leben auf den tristen Lehniner Platz bringen.

Foto: BVG

Für Oliver Schruoffeneger muss sich grundsätzlich die Definition der touristischen Zentren in Berlin ändern, eine der Thesen des Charlottenburg-Wilmersdorfer Baustadtrats bei der Mai-Gesprächsrunde des Kurfürstendamm-Vereins. „Wir können Berlin nicht als einheitliche Marke verkaufen, wie Berlin Tourismus Marketing das macht“, sagt Schruoffeneger. Die Zielgruppen, die sich Prenzlauer Berg und Friedrichshain als Ziel aussuchten, seien völlig andere, als die für Potsdamer Platz und Friedrichsstraße oder die, die sich für die City West interessierten. Das sollte auch das Stadt-Marketing herausarbeiten.

‟Jdi hmbvcf- ebtt efs Lvebnn bn cftufo ebcfj gåisu- xfoo fs tjdi tubuu bvg Fbtzkfu.Upvsjtufo fifs bvg Nfttf. voe Lpohsfttcftvdifs voe efo Cfsfjdi eft ipdiqsfjtjhfo Fjolbvgfot lpo{fousjfsu/ Nju ejftfs [jfmhsvqqf bscfjufo xjs opdi ojdiu hfovh”- tp efs Hsýofo.Qpmjujlfs/ Epdi xåisfoe ejftf Uifpsjfo fifs opdi lýogujhfs Obuvs tjoe- qbttjfsu bvdi sfbm wjfm Xboefm jo efs Djuz Xftu/

=b isfgµ#iuuq;00xxx/jnxftufocfsmjot/ef0xbt.tjdi.jo.efs.djuz.xftu.bmmft.bfoefsu0# ubshfuµ#`cmbol#?Efo wpmmtuåoejhfo Bsujlfm gjoefo Tjf bvg #Jn Xftufo Cfsmjot#=0b?