Soziales Engagement

Rotary Clubs schenken Kindern einen Tag im Zoo

| Lesedauer: 2 Minuten
Spezielle Führungen durch den Zoo beim Rotary-Kindertag 2021.

Spezielle Führungen durch den Zoo beim Rotary-Kindertag 2021.

Foto: Rotary Kindertag 2021

Rotary Clubs aus Berlin und Brandenburg organisieren und finanzieren für 60 Schulklassen Ausflüge in den Berliner Zoo

Berlin. Elefant, Giraffe, Panda, Pinguin: Kinder der Klasse 4a der Mercator-Grundschule in Lichterfelde staunen nicht schlecht, was sie alles über die Tiere im Zoo erfahren. Zoo-Guide Katharina Doedt zeigt ihnen bei einer exklusiven Führung nicht nur die einmalige Artenvielfalt sondern erklärt auch, wie Elefanten sich vor großer Hitze schützen, wie lang die Zunge von Giraffen ist oder, dass Rentiere ihre Augenfarbe wechseln können und Robben auch Ohren haben.

Kinder erhalten spezielle Führungen

Die Mädchen und Jungen sind die ersten, die im Rahmen spezieller Führungen einen Ausflug in den Zoo erleben dürfen. Organisiert und finanziert wird der Ausflug von Rotary-Clubs aus Berlin und Brandenburg, als Ersatz für den fröhlich-bunten Rotary-Kindertag im Zoo mit Spiel und Spaß für etwa 2000 Grundschüler sowie 500 Kinder und Familien aus sozialen Einrichtungen, der wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden kann.

Schüler lernen viel Neues über die Tiere

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien und auch noch im neuen Schuljahr haben rund 60 Schulklassen aus über 30 Rotary-Partnerschulen die Möglichkeit, den Zoo oder den Tierpark zu erleben: „Wir freuen uns sehr, dass wir als Alternative zu unserem Kindertag mit diesen ganz besonderen Führungen Kinder in Zoo und Tierpark einladen können“, sagt Bernt Exner vom Organisationsteam des Rotary-Kindertages. „Nach den Entbehrungen und dem langen Home-Schooling in der Corona-Pandemie können die Kinder mit viel Freude die Tiere erleben, hinter die Kulissen schauen und viel Neues lernen.“

Der Rotary Club ist die älteste Service-Organisation der Welt, deren Mitglieder sich ehrenamtlich nach dem Motto „Service Above Self“ (selbstlos dienen) engagieren. Dazu gehören auch Förderprojekte zu gesunder Ernährung und das Leseförderprojekt „4L – Lesen lernen, leben lernen“. Weitere Infos unter

( )