Schlaganfall-Hilfe

Kochen mit links trotz Behinderung

Nick Tschirner hat nach seinem Unfall gelernt, mit einer Hand zu kochen – und bringt dies mit Kochbüchern und Kursen auch anderen bei.

Martina und Nick Tschirner, Autoren des Kochbuchs für Schlaganfall-Patienten

Martina und Nick Tschirner, Autoren des Kochbuchs für Schlaganfall-Patienten

Foto: Martina Tschirner

Nach dem Unfall war für Nick Tschirner nichts mehr so wie vorher. Kurz vor seinem 17. Geburtstag war der Reinickendorfer nach der Schule vor dem Bus über die Straße gelaufen, als ihn ein Auto erfasste. Drei Wochen lag er nach dem Unfall auf der Intensivstation der Charité, danach ging es zur neurologischen Rehabilitation nach Brandenburg. „Fast ein Jahr hat er dort verbracht, zu seinem 18. Geburtstag ist er entlassen worden“, erinnert sich sein Mutter Martina Tschirner.

Er kann den rechten Arm nicht mehr kontrollieren

Doch trotz aller Reha-Maßnahmen funktionierte Nicks rechter Arm nicht mehr, begann unkontrolliert zu zittern. Mit der Hand zu greifen, zu schreiben oder gar ein Messer zu halten, war unmöglich geworden. Doch trotz aller Schwierigkeiten stand für Nick fest: Er wollte trotz dieser Behinderung ein selbstständiges Leben führen – und dazu gehört eben auch das Kochen. „Ich hatte bereits in der Rehaklinik damit angefangen und wollte das zu Hause fortführen“, erzählt Nick Tschirner.

Wie schält man Kartoffeln mit einer Hand?

Gemeinsam mit seiner Mutter probierte er alte Familienrezepte aus. Wie schäle ich Kartoffeln? Wie gieße ich Nudeln ab? Welche Geräte sind sinnvoll, wenn ich nur eine Hand benutzen kann? „Vieles haben wir einfach ausprobiert. Backpulver-Tüten halte ich zum Beispiel mit den Zähnen fest und reiße sie mit der linken Hand auf“, erklärt er. Für viele Gerichte hat er mit der Zeit Lösungen gefunden. „Nicks Ergotherapeutin hat uns dann auf die Idee mit dem Einhänder-Kochbuch gebracht. Es gibt unzählige Kochbücher auf dem Markt, aber wir haben keines gefunden, das auf dieses Handicap eingeht,“ erinnert sich Mutter Martina Tschirner. Sie ist Foodjournalistin und selbst Autorin von Kochbüchern.

Armlähmung nach einem Schlaganfall betrifft viele

„Dabei betrifft eine Armlähmung relativ viele Menschen, etwa nach Unfällen oder Schlaganfällen. Wenn dann auch noch der Arm ausfällt, den man vorher hauptsächlich genutzt hat, werden viele Handgriffe zur Herausforderung. Das Kochen hilft dann nebenbei auch, zum Beispiel den Umgang mit der linken Hand zu üben, wenn man vorher Rechtshänder war“, sagt sie.

2014 erschien das erste Einhänder-Kochbuch, 2018 das zweite – und die Resonanz war groß. Zahlreiche Selbsthilfegruppen freuten sich über die Tipps und luden Mutter und Sohn ein, Kochkurse zu geben.

Auch Simone Viestenz, die seit einem Schlaganfall halbseitig gelähmt ist, und ihr Mann Harald haben an Einhänder-Kochkursen teilgenommen. Sie sind begeistert von dem Engagement der Tschirners und haben Mutter und Sohn für den „Motivationspreis 2020“ der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe vorgeschlagen.

Einhänder-Kochbuch für Motivationspreis vorgeschlagen

Alle zwei Jahre verleiht die Stiftung den Preis an Menschen, die sich in besonderem Maße für Schlaganfall-Betroffene einsetzen oder selbst ein Vorbild im Umgang mit der Erkrankung sind. „Meine Frau und ich haben von den Kursen sehr profitiert. Außerdem hat Martina Tschirner unsere Selbsthilfegruppe in Vorpommern bei der Etablierung eines Einhänder-Kochclubs unterstützt“, sagt Harald Viestenz.

Nick Tschirner bedauert, dass er wegen der Corona-Krise zur Zeit keine Kochkurse geben kann. „Das macht mir wirklich Spaß“, sagt der 29-jährige. Mit seiner Mutter steht er vier- bis fünfmal in der Woche gemeinsam in der Küche. Sein Lieblingsrezept: Spaghetti Bolognese.

Ob Mutter und Sohn zu den Preisträgern gehören werden, darüber berät derzeit eine fünfköpfige Jury. Harald und Simone Viestenz drücken den beiden auf jeden Fall die Daumen. Die Preisverleihung ist am 6. November 2020 in Gütersloh.

Hilfe nach dem Schlaganfall

Mehr als 270.000 Menschen jährlich erleiden deutschlandweit einen lebensbedrohlichen Schlaganfall. Ursache für den Hirninfarkt ist meistens ein Blutgerinnsel, das eine Arterie im Gehirn verstopft. Innerhalb kürzester Zeit werden die Hirnzellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Schlaganfälle verhindern, Versorgung verbessern und Betroffenen helfen – dafür setzt sich die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ein. Service- und Beratung unter der Telefonnummer 05241/9770-0, Infos im Internet unter www.schlaganfall-hilfe.de

Einhänder-Kochbuch

„Das Einhänderkochbuch. Das mache ich doch mit links!“ Für alle, die trotz Handicap frisch und gut kochen und essen wollen. ISBN 978-3-00-045859-0,
112 Seiten, 19,90 Euro. Bestellbar über den Buchhandel oder per E-Mail an info@einhaenderkochbuch.de