Berlin-Kreuzberg

Zollfahnder und Polizei fassen Großdealer

Der Zoll hat eine große Menge Drogen beschlagnahmt.

Der Zoll hat eine große Menge Drogen beschlagnahmt.

Foto: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg

Zwei Kilogramm Crystal Meth, 750 Gramm Heroin und 9000 Ecstasy-Pillen wurden beschlagnahmt. Der Tatverdächtige sitzt in U-Haft.

Berlin. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin haben Ermittlerinnen des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg am Mittwoch einen mutmaßlichen Großdealer festnehmen und zwei Kilogramm Crystal Meth, 750 Gramm Heroin und 9000 Ecstasy-Tabletten beschlagnahmen.

Im Zuge von Ermittlungen wurde bekannt, dass eine größere Menge an Betäubungsmitteln aus den Niederlanden am Mittwochabend an einen lokalen Zwischenhändler ausgeliefert werden sollte. Die daraufhin veranlasste Observation des Kuriers durch eine Spezialeinheit der Zollfahndung führte zur Wohnung des Mannes in Friedrichshain-Kreuzberg. Mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos (SEK) sowie der Einsatzhundertschaften der Polizei erfolgte dann gegen Mitternacht der Zugriff.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung, bei der auch ein Rauschgift-Spürhund eingesetzt wurde, konnte die umfangreiche Menge Drogen beschlagnahmt werden. Der Straßenverkaufswert liegt aktuell bei mehr als 200.000 Euro. Auch 950 Euro Falschgeld stellten die Beamten sicher.

Dem 24 Jahre alten Kurier konnte kein direkter Bezug zu dem Rauschgift nachgewiesen werden; er wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 27 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter erlitt bei der Festnahme durch das SEK leichte Verletzungen am Kopf und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin wurde gegen den Beschuldigten Haftbefehl durch das Amtsgericht Tiergarten erlassen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen und Auswertungen dauern an.