Berlin-Zehlendorf

Feuer im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte: Mehrere Verletzte

In der Ladenzeile des U-Bahnhofes Onkel Toms Hütte brannte es. Das Feuer griff von einem Imbiss auf das Dach über. Es gibt Verletzte.

Berlin. Im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte in Steglitz-Zehlendorf ist am Sonntagabend gegen 21 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Ein Imbiss in der dortigen Ladenzeile zwischen Onkel-Tom-Straße und Riemeisterstraße stand komplett in Flammen. Das Feuer griff auch auf das Dach des Bahnhofs über. Kurz nach Mitternacht meldete die Berliner Feuerwehr, dass der Brand unter Kontrolle sei. Bis zu 160 Feuerwehrleute waren zeitweise im Einsatz. Am Montagvormittag gegen 11 Uhr zogen die letzten Kräfte ab, wie ein Sprecher sagte.

U-Bahnhof Onkel Toms Hütte: Mann aus Imbiss gerettet - schwere Brandverletzungen

Der 32 Jahre alte Besitzer sei in seinem Imbiss eingeschlossen gewesen, wie ein Augenzeuge berichtete. Er erlitt schwere Brandverletzungen und wurde von den Einsatzkräften aus dem brennenden Laden gerettet, wie Feuerwehrsprecher Thomas Kirstein der Berliner Morgenpost sagte. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Spezialklinik. Zwei weitere Menschen, ein 28-Jähriger und ein Zwölfjähriger, wurden nach Angaben der Polizei von Montagvormittag ebenfalls verletzt. Sie mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Das Feuer sei zunächst in einem Imbiss an dem U-Bahnhof ausgebrochen und habe sich dann ausgebreitet. In der Nacht war bereits klar, dass mindestens drei Läden von den Flammen betroffen waren. Es habe eine massive Flammen- und Rauchentwicklung und eine "ziemliche Geruchsbelästigung" gegeben, sagte Kirstein. Kurz nach Mitternacht meldete die Feuerwehr, dass der Brand unter Kontrolle sei. Die Feuerwehr war mit 120 Einsatzkräften vor Ort, am Morgen waren es noch 15. Laut Feuerwehr war auch das Technische Hilfswerk (THW) im Einsatz. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren noch unklar. Die Ermittlungen dazu übernimmt die Kriminalpolizei, wenn die Feuerwehr den Brand gelöscht und den Bahnhof freigegeben habe.

Noch in der Nacht meldete die Feuerwehr bei Twitter: "Mit speziellen Sägen müssen nun Öffnungen im Dach geschaffen werden. Unsere Drohne macht mit der Wärmebildkamera Aufnahmen in den Bereichen, die wir nicht mehr betreten können."

Feuer im U-Bahnhof: Wohnhaus evakuiert - Verkehr der U3 unterbrochen

Die Polizei sperrte das Gebiet zwischen Onkel-Tom-Straße, Riemeisterstraße und Argentinischer Allee weiträumig ab. Ein Wohnhaus an der Riemeisterstraße wurde am Abend evakuiert, wie ein Polizeisprecher der Berliner Morgenpost sagte. Die Bewohner seien von den Einsatzkräften ins Freie geführt worden. Wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Steglitz mitteilte, hätten die Bewohner noch in der Nacht zurück in ihre Wohnungen kommen können.

Der U-Bahnverkehr der Linie U3 war auch am Montagmorgen zwischen den Bahnhöfen Breitenbachplatz und Krumme Lanke unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Am Montagmittag hieß es von der BVG, dass der Schienenersatzverkehr nur noch zwischen Krumme Lanke und U Freie Universität (Thielplatz) fährt. Zwischen U-Bahnhof Freie Universität (Thielplatz) und Breitenbachplatz verkehrt ein Pendelzug.