Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mann in Neukölln mit Messer verletzt

In unserem Blog finden sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Mittwoch, 1. Juli.

Einsatzwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

Einsatzwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

Foto: dpa

+++ Mann in Neukölln mit Messer verletzt +++

In Neukölln ist ein Mann am Dienstag von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen worden. Der Unbekannte soll gegen 20.40 Uhr an der Mainzer Straße auf den 33-Jährigen losgegangen sein. Der junge Mann stürzte zu Boden und soll sich gegen weitere Angriffe gewehrt haben. Anschließend ließ der Tatverdächtige von ihm ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Herrmannstraße. Gemäß Zeugenangaben soll der Verletzte zuvor noch mit dem Angreifer und einer weiteren Person zusammengestanden haben, als sich plötzlich ein Streit entwickelte. Der Angegriffene erlitt mehrere Stich- und Schnittverletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++ Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt +++

Ein Motorradfahrer ist in der Nacht zu Mittwoch in Prenzlauer Berg bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 38-Jährige fuhr laut Polizei gegen 0.50 Uhr mit einer Piaggio die Danziger Straße Richtung Petersburger Straße entlang. Dabei kam er aus unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, prallte auf der Mittelinsel gegen einen Zaun und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Rettungskräfte reanimierten den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er kurz darauf starb.

+++ Mann geschlagen und homophob beleidigt +++

Am Dienstagabend soll ein Mann in Kreuzberg homophob beleidigt und geschlagen worden sein. Nach bisherigen Ermittlungen gerieten der 38-Jährige und dessen flüchtiger Bekannter gegen 19.10 Uhr in einer Bar an der Neuenburger Straße in Streit. Dabei habe der bislang nicht Identifizierte den 38-Jährigen homophob beleidigt und ihm dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Geschlagene erlitt leichte Verletzungen. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeilichen Staatsschutz im Landeskriminalamt geführt.

+++ Mann überfallen und schwer verletzt +++

Ein Mann ist am Dienstagabend in Hakenfelde überfallen und schwer verletzt worden. Laut Polizei kam es gegen 18.25 Uhr in der Goltzstraße zwischen einem 26-Jährigen und zwei Unbekannten zu einem Streit. Die beiden Männer sollen den 26-Jährigen dann ins Gesicht geschlagen und ihn gegen den Kopf getreten haben, als er am Boden lag. Zudem sollen sie ihn mit einem Messer verletzt und beraubt haben. Anschließend sollen die Täter in mehreren Fahrzeugen geflüchtet sein. Der 26-Jährige erlitt Schnittverletzungen und eine Kopfplatzwunde und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

+++ Trickdieb schlägt um sich und wird festgenommen +++

Die Polizei hat Dienstagmittag in Kreuzberg einen mutmaßlichen Trickdieb festgenommen, der zuvor um sich geschlagen hatte. Bisherigen Ermittlungen zufolge, so die Polizei habe der 21-Jährige zunächst am Kottbusser Tor einen 45-Jährigen angetanzt und seine Kopfhörer gestohlen. Kurz darauf soll er einen 41-Jährigen angetanzt haben, um ihm ebenfalls seine Wertgegenstände zu stehlen. Der Mann merkte das jedoch, soll den Dieb weggestoßen, mit der Faust geschlagen und ihn leicht an der Wange verletzt haben. Zeugen versuchten zu schlichten, allerdings habe der mutmaßliche Dieb einen von ihnen, einen 40-Jährigen geschlagen und mit Steinen beworfen haben, wobei der Mann leicht verletzt wurde. Als der 21-Jährige dann mit einer Baumwurzel auf den 40-Jährigen einschlagen wollte, soll er einen 49-Jährigen getroffen und leicht verletzt haben. Die Polizisten nahmen den Verdächtigen schließlich fest. Bei ihm fanden sie die Kopfhörer des 45-Jährigen sowie weiteres mutmaßliches Diebesgut. Der 49-Jährige wurde vor Ort ärztlich versorgt, der Festgenommene und der 40-Jährige lehnten eine Behandlung ab. Der 21-Jährige wurd in ein Polizeigewahrsam gebracht und anschließend dem Landeskriminalamt überstellt.

+++ Seniorin bei Unfall schwer verletzt +++

Am Dienstagmittag ist eine Seniorin bei einem Verkehrsunfall in Heinersdorf schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge überquerte die 76-Jährige gegen 14.15 Uhr mit ihrem Rollator die Romain-Rolland-Straße. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 69-jährigen Autofahrer, der mit seinem Renault in Richtung Rothenbachstraße unterwegs war. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen am ganzen Körper und wurde von Rettungskräften zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.