Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Mutmaßlicher Drogenhändler geschnappt

| Lesedauer: 10 Minuten
Ein Blaulicht auf einem Polizeiauto (Symbolbild).

Ein Blaulicht auf einem Polizeiauto (Symbolbild).

Foto: dpa

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonntag, 17. Mai 2020.

+++ Mutmaßlicher Drogendealer gerät in Verkehrskontrolle +++

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagabend im Stadtteil Märkisches Viertel in Reinickendorf wurde ein 25-Jähriger wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann war am Wilhelmsruher Damm Ecke Dannenwalder Weg mit seinem BMW unterwegs, als er in die Verkehrskontrolle von Zivilkräften geriet. Die Beamten stellten fest, dass er an den Händen und Beinen zitterte und gerötete Augen hatte. Bei der Durchsuchung des 25-Jährigen fanden die Kräfte augenscheinliches Cannabis und im Fahrzeug Geld in Höhe von rund 17.000 Euro und Handys. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Polizisten weiteres augenscheinliches Cannabis, eine Feinwaage, Verpackungsmaterialien, Feuerwerkssprengkörper und ein gestohlenes Fahrrad sicher.

+++ Lokalpolitikerin bedroht und beleidigt +++

Eine Lokalpolitikerin alarmierte am Sonnabendnachmittag die Polizei in Kreuzberg, wie die Polizei Berlin am Sonntag mitteilte. Gegen 15 Uhr hielt die 27-Jährige einen Funkstreifenwagen auf der Dresdner Straße an und teilte mit, dass sie kurz zuvor vor einem Wahlkreisbüro beleidigt und bedroht wurde. Die Polizeikräfte konnten den 40 Jahre alten Tatverdächtigen am Kottbusser Tor stellen. Der Alkoholisierte bestritt die Vorwürfe. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ungefähr 2 Promille. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten Drogen, die sie beschlagnahmten. Der Mann muss sich nun wegen des Verdachts der Bedrohung, der Beleidigung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

+++ Polizei ermittelt wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Unfallflucht +++

In Pankow fiel Zivilkräften in der Nacht zu Sonntag gegen 3.50 Uhr ein Mann auf, der mit einem Mercedes schnell auf der Florastraße in Richtung Wollankstraße unterwegs war. Dabei passierte er den Kreuzungsbereich Mühlenstraße ohne zu verlangsamen und bog links in die Wollankstraße ein. Die Zivilkräfte schalteten Blaulicht und Martinshorn ein, um den Fahrer zu kontrollieren. Als der Mercedesfahrer in der Wollankstraße die Geschwindigkeit reduzierte, versuchten die Einsatzkräfte den Wagen zu überholen, was nicht gelang, da der Mercedesfahrer nach links zog und den Kräften somit den Weg versperrte. Der junge Mann bog rechts scharf in die Gottschalkstraße ab, verlor die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen zwei geparkte Autos. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung Sternstraße, der 18 Jahre alte Beifahrer blieb im Fahrzeug und gab an, den Fahrer nicht zu kennen. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Es wird wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Verkehrsunfallflucht ermittelt.

+++ Tierischer Polizeieinsatz: Wildschweine toben durch Zehlendorf +++

In Zehlendorf hat eine Wildschwein-Familie am Sonntagmittag für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Beamten sperrten für die Rotte mit ihren zahlreichen Frischlingen sogar die Straße, damit sie die Tiere sicher überqueren konnten.

+++ Mann zeigt Hitlergruß, beleidigt Polizistein und schlägt Lebensgefährtin +++

Gleich mehrere Straftaten beging ein Mann am Freitagabend in Weißensee, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Einsatzkräfte wurden gegen 20.10 Uhr alarmiert, da dort ein 47-Jähriger auf dem Gehweg lautstark gegrölt haben soll. Bei der Überprüfung des Mannes in der Berliner Allee ging dieser mit geballten Fäusten auf die Kräfte zu, erhob dann seinen rechten Arm zum sogenannten Hitlergruß. Nach der Sachverhaltsaufnahme stellte sich der Mann auf die Schienen, sodass eine heranfahrende Tram ihre Fahrt unterbrechen musste. Im weiteren Verlauf beleidigte der Mann eine Polizistin und zeigte ihr den Mittelfinger. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er gegen 21.30 Uhr entlassen. Gegen 22.40 Uhr alarmierte die Lebensgefährtin des Mannes die Polizei zu ihrer Wohnanschrift in der Liebermannstraße, weil dieser sie und ihre Kinder im Alter von 11 und 13 angebrüllt und seiner Lebensgefährtin auf den Kopf geschlagen haben soll. Die Kinder sollen eingegriffen haben, um ihrer Mutter zu helfen. Einsatzkräfte nahmen den alkoholisierten Mann erneut fest und brachten ihn in ein Gewahrsam. Die Frau im Alter von 34 Jahren wurde leicht verletzt.

+++ LKW in Flammen - drei Festnahmen +++

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt ein Brandkommissariat gegen zwei Frauen und einen Mann. Polizisten nahmen diese am Sonnabendnachmittag in Rummelsburg fest. Passanten beobachteten zuvor gegen 17 Uhr, wie ein Transporter einer Mietwagenfirma an der Kreuzung Münsterlandstraße / Ecke Weitlingstraße abgestellt wurde. Als einer der Insassen den Ladebereich über die Hecktür öffnete, bemerkten die Passanten einen dumpfen Knall und Flammen, die aus der Tür schlugen. Anschließend wurde der Wagen auf die gegenüberliegende Straßenseite gefahren und die Insassen flüchteten zu Fuß. Die Passanten alarmierten Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, während die Polizeikräfte zwei Frauen im Alter von 25 und 30 Jahren sowie einen Mann im Alter von 27 Jahren noch in der Nähe feststellten und festnahmen. Die 30Jahre alte Tatverdächtige wies Verbrennungen im Gesicht und an einer Hand auf und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 25-Jährige und den 27-Jährigen brachten Einsatzkräfte in Polizeigewahrsam.

+++ Auto brennt in Kreuzberg aus +++

In Kreuzberg hat in der Nacht zu Sonntag an der Alten Jakobstraße ein Auto gebrannt. Das Fahrzeug brannte im Innenraum völlig aus. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Ob es sich um eine technischen Defekt handelte, ist noch unklar. Der Opel hatte keine Zulassung. Zeugen sagten, dass in dem Auto eine Person leben würde. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand im Fahrzeug.

+++ Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall +++

Bei einem Verkehrsunfall in Biesdorf sind am Sonnabendnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge war ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Martinshorn und Blaulicht auf dem Blumberger Damm Richtung Altentreptower Straße unterwegs. Als er bei roter Ampel auf die Kreuzung Blumberger Damm / Cecilienstraße fuhr, stieß er mit einem VW zusammen, der Richtung Oberfeldstraße unterwegs wear. Der 38 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens und sein 36 Jahre alter Beifahrer erlitten dabei schwere Kopf- und Rumpfverletzungen. Die Patientin im Rettungswagen und der 36 Jahre alte VW-Fahrer blieben unverletzt. Freiwillige Atemalkoholmessungen bei beiden Fahrern verliefen negativ. Die beiden verletzten Rettungskräfte wurden in Krankenhäuser gebracht.

+++ Motorroller-Fahrer bei Unfall schwer verletzt +++

Ein Motorroller-Fahrer hat bereits am Freitagnachmittag in Lichtenberg schwere Verletzungen erlitten. Laut Polizeiangaben vom Sonntag war der 59-Jährige gegen 13.10 Uhr auf der Konrad-Wolf-Straße Richtung Altenhofer Straße unterwegs. In Höhe eines Fitness-Studios erfasste ihn der 77 Jahre alte Fahrer eines VW, der kurz zuvor von einem Grundstück auf die Konrad-Wolf-Straße eingebogen war. Der 59-Jährige stürzte und wurden an Rumpf und Beinen verletzt. er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Haftbefehl für Drogenkurier +++

Die Polizei hat am späten Freitagabend einen Drogenkurier auf frischer Tat gestellt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war Fahndern kurz nach 23 Uhr in Schöneberg ein Mann in einem Auto auf der Eisenacher Straße aufgefallen, als er einen weiteren Mann in seinen Wagen einsteigen ließ. Beide fuhren in dem BMW bis zur Motzstraße, wo der Beifahrer wieder ausstieg. Die Beamten überprüften den ausgestiegenen Mann kurz darauf, weil sie den Verdacht hatten, dass es sich um ein Drogentaxi handelte. Dabei ließ der 23-Jährige ein sogenanntes Mikroreagenzgefäß fallen, das beschlagnahmt wurde. Auch den 27 Jahre alten BMW-Fahrer hielten die Einsatzkräfte kurz darauf an. Mit einer staatsanwaltlichen Anordnung durchsuchten sie das Fahrzeug und fanden darin 40 weitere Mikroreagenzgefäße mit Kokain sowie einen vierstelligen Geldbetrag und weitere Beweismittel, die alle beschlagnahmt wurden, ebenso wie das Auto. Der Mann erhielt später einen Haftbefehl.

+++ Mann spuckt Polizisten an +++

Nur mit großer Mühe hat die Polizei einen aggressiven Mann am Freitagabend in Wedding festnehmen können. Der Mann soll den Beamten auf dem U-Bahnhof Leopoldplatz entgegengekommen, sich zwischen den Beamten durchgedrängt und diese angerempelt haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Als die Einsatzkräfte ihn ansprachen, sei er sofort aggressiv geworden. Die Beamten forderten ihn auf, seine Personalien bekann zu geben, worauf der Mann jedoch die Flucht ergriff. Als die Polizisten ihn einholten und anhielten, habe der Mann einen der Beamten angespruckt. Bei der Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und konnte nur mit Mühe zu Boden gebracht werden, trat weiter um sich und beleidigte die Polizisten wiederholt. Drei Einsatzkräfte wurden leicht verletzt. Die Polizisten brachten den 25-Jährigen für eine Blutprobe in ein Polizeigewahrsam, wo er jedoch weiteren Widerstand leistete, nach den Vollzugsangestellten trat und sie ebenfalls beleidigte. Der Mann wurde schließlich wieder freigelassen, muss sich jetzt aber wegen Widerstands, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

+++ Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt +++

Eine Radfahrerin hat bei einem Unfall in Pankow in der Nacht zu Sonnabend schwere Verletzungen erlitten. Den Polizeiangaben von Sonntag zufolge war ein 60-Jähriger mit einem Toyota auf der Mühlenstraße in Richtung Florastraße unterwegs. Die 25 Jahre alte Fahrradfahrerin soll zu dem Zeitpunkt mit ihrem Fahrrad aus der Masurenstraße kommend nach rechts in die Mühlenstraße eingebogen und dabei vom rechten Fahrbahnrand in die Mitte gefahren sein, wo sie der 60-Jährige mit seinem Wagen erfasste. Die Frau erlitt Kopf- und Armverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

( BM/dpa )