Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Frau beißt in Pankow Polizisten in die Hand

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Donnerstag, 2. April 2020.

Der Schriftzug "Polizei" auf einem Polizeifahrzeug.

Der Schriftzug "Polizei" auf einem Polizeifahrzeug.

Foto: picture alliance

+++ Frau beißt in Pankow Polizisten in die Hand +++

Zwei Polizisten sind am Mittwoch gegen 23 Uhr in Weißensee (Pankow) bei einem Einsatz leicht verletzt worden. An der Graacher Straße randalierte eine betrunkene Frau vor einem Wohnhaus. Die 36-Jährige blutete an den Händen, da sie vermutlich die Scheibe an der Eingangstür eingeschlagen hatte. Sie war sehr aufgebracht und versuchte, die Beamten anzuspucken. Als ein Polizist ihr mit einer Hand den Mund zuhielt, soll sie hineingebissen haben. Die Polizisten brachten die Frau daraufhin zu Boden. Ihr wurde eine Handfessel angelegt. Dabei erlitt der zweite eingesetzte Beamte eine Oberschenkelzerrung. Die 36-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Blutentnahme konnte sie wieder gehen.

+++ Radfahrer stürzt in Köpenick und stirbt +++

Ein Radfahrer ist Mittwoch in Köpenick gestorben. Nach bisherigen Ermittlungen soll der 89-Jährige gegen 16 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Druschiner Straße in Richtung Eichwaldgraben unterwegs gewesen sein. In Höhe der Einmündung der Egersfelder Allee stürzte der Senior. Er erlitt eine Kopfverletzung. Er starb wenig später am Unfallort. Warum der Radfahrer stürzte, ist bislang unklar. Der Verkehrsermittlungsdienst ermittelt.

+++ Zwei Männer durch Explosion schwer verletzt +++

Zwei Männer sind bei einer Explosion in Schenkendöbern (Landkreis Spree-Neiße) schwer verletzt worden. Zu der „kleinen Explosion“ am Mittwochabend mit anschließendem Brand kam es durch unsachgemäße Arbeiten in einem Heizungskeller, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Feuer wurde demnach sofort von den Männern gelöscht. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Ob während der Explosion weitere Personen in dem Heizungskeller waren, war zunächst unklar. Zuvor hatte rbb24 berichtet.

+++ Überfall in Tempelhof: Mann wird mit Gürtel geschlagen +++

Bei einem Überfall am Mittwoch gegen 13.45 Uhr in Tempelhof hat ein 32-Jähriger Platzwunden am Kopf, eine Risswunde unter dem linken Auge und einige Abschürfungen erlitten. Zuvor soll ihn ein Unbekannter am Wolffring erst angeschrien und dann eine Böschung herunter geschubst haben. Der Mann soll Geld und Handy gefordert haben. Dabei versetzte er dem 32-Jährigen mit einem Gürtel Schläge. Nachdem er die Geldbörse und das Handy hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Ein Raubkommissariat ermittelt.

+++ Sexueller Übergriff am Fernsehturm: Ordnungsamtmitarbeiter retten Frau +++

Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben am Dienstagabend am Alexanderplatz einen mutmaßlich sexuellen Übergriff auf eine Frau verhindert. Wie das Bezirksamt Mitte am Donnerstag mitteilte, hörten die Mitarbeiter gegen 20.15 Uhr dumpfe Hilferufe vom Eingangsbereich des Fernsehturms. Dort sahen sie, wie ein Mann eine Frau auf den Boden drückte. In diesem Moment eilten die Mitarbeiter zu der Frau und griffen ein. Dabei kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Mann. Der Beschuldigte attackierte beide Einsatzkräfte mit Schlägen, Tritten und durch Kopfnüsse. Trotz der Gegenwehr gelang es den Ordnungsamtskräften, den Mann zu überwältigen und vorläufig festzunehmen. Er wurde der Polizei übergeben. Die Frau sowie beide Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurden dabei verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Hautabschürfungen, Hämatome, Schmerzen an den Extremitäten und eine eingegipste Hand waren die Folge des Einsatzes. Der Festgenommene wurde in Polizeigewahrsam gebracht und der Justiz überstellt. Es handelt sich um einen 30 Jahre alten Mann. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) sagte: „Ich bedanke mich bei den mutigen Kollegen für ihren beherzten Einsatz und wünsche ihnen und dem Opfer eine schnelle Genesung.“

+++ Einbrecher in Pankow festgenommen +++

Ein Einbrecher ist in der Nacht zu Donnerstag gegen zwei Uhr in Weißensee (Pankow) festgenommen worden. Zuvor hörte ein Polizist außer Dienst an der Falkenberger Straße Geräusche und sah, wie ein Mann versuchte, sich gewaltsam Zugang zu einer Physiotherapiepraxis zu verschaffen. Der 33-Jährige verständigte die Polizei und hielt den 41-Jährigen bis zum Eintreffen der Kollegen fest. Beim 41-Jährigen wurde Einbruchswerkzeug festgestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++ Geldautomat in Adlershof aufgebrochen +++

In Adlershof (Treptow-Köpenick) haben zwei Unbekannte am Mittwoch gegen 21.20 Uhr einen Geldautomaten einer Bankfiliale an der Rudower Chaussee aufgebrochen und die Geldkassette entwendet. Mit der Beute sollen die beiden Männer in einen Pkw eingestiegen sein, der von einem Komplizen gefahren wurde. Das Fahrzeug soll in Richtung Wagner-Regeny-Straße geflüchtet sein. Das Landeskriminalamt ermittelt.