Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Jugendlichem werden Zähne ausgeschlagen

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonntag, 15. Dezember 2019 in Berlin.

Foto: jjoerns / Getty Images/iStockphoto

+++ Jugendlichem werden Zähne ausgeschlagen +++

Ein Jugendlicher hat einen 17-Jährigen in Neu-Hohenschönhausen (Lichtenberg) attackiert, ihm Zähne herausgeschlagen und möglicherweise das Nasenbein gebrochen. Der junge Mann war am Sonnabendabend mit einem Bekannten in der Zingster Straße unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort habe der Unbekannte ihn angesprochen und zunächst nach persönlichen Daten gefragt.

Als er diese nicht preisgab, drohte der Jugendliche ihm mit Schlägen. Er forderte nun die Jacke des 17-Jährigen, die dieser jedoch nicht abgab. Es entwickelte sich ein Gerangel zwischen beiden, in dessen Verlauf der Angreifer ihm mehrmals mit einer Faust ins Gesicht schlug.

Um weitere Angriffe zu verhindern, bot der junge Mann ihm 10 Euro an. Der Täter griff sich das Geld und flüchtete. Rettungskräfte brachten den 17-Jährigen mit schweren Gesichtsverletzungen wie herausgeschlagenen Zähnen und dem Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus. Sein 16-jähriger Begleiter wurde nicht verletzt.

+++ Auto schießt über Straße hinaus - Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt +++

Ein Autofahrer hatte bei einem Unfall in der Nähe von Ludwigsfelde (Kreis Teltow-Fläming) Glück im Unglück. Der 57-Jährige sei am Samstagabend auf der Verbindungsstraße zwischen Thyrow und Kerzendorf - einem Teil der alten Bundesstraße 101 - gefahren und habe nicht bemerkt, dass die Fahrbahn zu Ende sei, berichtete die Polizei am Sonntag. Weil er laut Polizei auf nassem Untergrund zu schnell fuhr, konnte er nicht anhalten und landete in einem Feld am Gleisbett der Bahnstrecke von Berlin nach Jüterbog. Obwohl ein Güterzug vorbeifuhr, sei es aber nicht zu einer Kollision gekommen. Die Feuerwehr zog das Auto aus dem Gleisbett. Die Bahnstrecke war nach Angaben der Beamten für kurze Zeit gesperrt.

+++ Wohnung am Hindenburgdamm in Flammen +++

Am Hindenburgdamm in Steglitz ist am Sonntagvormittag in einer Wohnung im vierten Obergeschoss ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf das Dach und einen Seitenflügel des Hauses über. Vier Menschen wurden gerettet. Die Brandbekämpfung wird bis in die Abendstunden dauern.

Mehr dazu lesen Sie hier: Nach Brand: Notunterkünfte für Bewohner gesucht

+++ Fußgänger stirbt bei Unfall in Berlin - Fahrerflucht +++

Ein Autofahrer hat einen Fußgänger in Berlin angefahren und tödlich verletzt. „Der Fahrer des Wagens flüchtete“, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Sonntagmorgen. Der Unfall passierte demnach etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht auf der Landsberger Allee. Der 51-jährige Fußgänger starb noch an der Unfallstelle. Die Beamten konnten den mutmaßlichen 32 Jahre alten Fahrer wenig später in der Nähe stoppen und vorläufig festnehmen. Er sollte vernommen werden.

+++ Zwei Verletzte bei Unfall in Lichtenrade +++

Zwei Männer sind Sonnabendabend gegen 20.30 Uhr bei einem Unfall in Lichtenrade (Tempelhof-Schöneberg) verletzt worden. Als ein 29 Jahre alter Opel-Fahrer vom Lichtenrader Damm auf die Fehlingstraße abbog, übersah er einen 20 Jahre alten VW-Fahrer, der in Richtung Mariendorf unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wodurch der Opel sich einmal um die eigene Achse drehte. Eine Atemalkoholmessung bei dem 29-Jährigen verlief negativ. In einem Krankenhaus wurde ihm Blut abgenommen, um eine Beeinflussung durch Drogen oder Medikamente ausschließen zu können.

+++ Wagen gestohlen und Unfall gebaut - Sechs Fahrzeuge beschädigt +++

Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Sonntag gegen zwei Uhr in Charlottenburg bei einer Unfallflucht sechs Fahrzeuge beschädigt und eine Person verletzt. Laut Zeugen soll der Mini-Fahrer mit hohem Tempo auf der Düsseldorfer Straße in Richtung Uhlandstraße gefahren sein. An der Kreuzung Düsseldorfer Straße Ecke Sächsische Straße soll der Fahrer einem Smart die Vorfahrt genommen haben. Es kam zum Zusammenstoß. Der Mini raste in einen geparkten Wagen, der in drei weitere geparkte Fahrzeuge geschoben wurde. Der 26 Jahre alte Smart-Fahrer wurde leicht verletzt. Nach dem Unfall sollen zwei Männer aus dem Mini gestiegen und Richtung Emser Straße davongerannt sein. Es besteht der Verdacht, dass der Mini zuvor gestohlen worden sein könnte. Das Fahrzeug wurde als Beweismittel sichergestellt.

+++ Weihnachtsmarkt-Besucherin in Lichtenberg angefahren +++

Eine Weihnachtsmarkt-Besucherin ist Sonnabendabend bei einem Unfall in Lichtenberg schwer verletzt worden. Nachdem sie den Weihnachtsmarkt verlassen hatte, wurde sie von einer Autofahrerin auf der Landsberger Allee angefahren. Die Frau prallte gegen die Windschutzscheibe. Die Fahrerin erlitt einen Schock. Beide Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

+++ Windböen - Jalousien lösen sich +++

An einem Haus in der Heidestraße in Moabit (Mitte) hat die Feuerwehr Sonntagmorgen einige Außenjalousien entfernt. Dazu wurde eine Drehleiter verwendet. Die Jalousien hatten sich durch die Windböen gelöst. Der Bereich wurde durch die Feuerwehr abgesichert.