Polizei und Feuerwehr

Blaulicht-Blog: Dach eines Wohnhauses brannte in Weißensee

| Lesedauer: 3 Minuten
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Weißensee

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Weißensee

Foto: Thomas Peise

In unserem Blog finden Sie die aktuellen Meldungen von Polizei und Feuerwehr von Sonntag, 26. Oktober in Berlin

+++ Einbrecher in Pankow festgenommen +++

Polizisten haben am Sonntagabend einen Einbrecher in Prenzlauer Berg (Pankow) festgenommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, beobachteten Anwohner der Käthe-Niederkirchner-Straße gegen 20.50 Uhr einen Mann, der abwechselnd mehrere Hauseingangstüren benutzte. Mehrere Kellerverschläge wurden aufgebrochen. Polizisten fanden bei dem 28-jährigen Mann Einbruchswerkzeug und mehrere Gegenstände aus einem Kellerverschlag. Der Mann soll den Einbruch in einen der Verschläge zugegeben haben.

+++ Dachbrand in Weißensee +++

Am Montagabend brannte es im Dach eines Wohnhauses an der Berliner Allee in Weißensee. Die Feuerwehr rückte mit zwei Staffeln an und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

+++ Nach Fahrerflucht - Polizei sucht Zeugen +++

Die Berliner Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Es werden Zeugen zu einem Unfall in Lichterfelde (Steglitz-Zehlendorf) gesucht. Ein 25-jähriger Mann erlitt am 25. Oktober bei einem Unfall Kopfverletzungen. Der Kleinkraftradfahrer musste auf der Goerzallee stark bremsen, weil ein Fahrzeug aus der Luzerner Straße nach links in die Goerzallee abbog. Der Rollerfahrer stürzte. Der Fahrer des unbekannten PKW hielt nicht an und fuhr weiter.

Der Verkehrsermittlungsdienst fragt:

  • Eine Frau soll mit ihrem Pkw hinter dem Kleinkraftrad gefahren sein und könnte den Verkehrsunfall beobachtet haben. Diese wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
  • Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Unfallhergang machen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in Berlin-Lankwitz unter der Telefonnummer 4664-472800 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

+++ Taxifahrer beleidigt und geschlagen +++

Ein Fahrgast soll am Sonntagabend in Charlottenburg-Wilmersdorf einen Taxi-Fahrer fremdenfeindlich beleidigt haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll der 43 Jahre alte Fahrgast den Fahrer anschließend in den Nacken geschlagen haben. Auf dem Gehweg an der Bismarckstraße entwickelte sich eine Schlägerei. Die Polizisten nahmen den Schläger fest. Der Mann hatte 2,2 Promille im Blut. Der Taxifahrer erlitt keine Verletzungen.

+++ Auto brennt in Charlottenburg +++

Erneut hat in Berlin ein Auto gebrannt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, brannte am Sonntagabend gegen 22 Uhr in der Sybelstraße (Charlottenburg) der Heckspoiler eines Autos. Ein Passant machte den Fahrer darauf aufmerksam, dass dessen Wagen brennt. Dieser löschte das Feuer. Durch die Flammen wurde der Heckspoiler des Fahrzeugs beschädigt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt wegen Brandstiftung.

In der Hauptstadt stehen nachts immer wieder Fahrzeuge in Flammen. Oft sind den Erkenntnissen zufolge „Pyromanen“ am Werk, also krankhafte Brandstifter. Bei einem kleineren Teil der Fälle geht die Polizei von Linksextremen als Täter mit politischen Motiven aus.

+++ Drei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A2 +++

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 2 zwischen dem Autobahndreieck Werder und der Anschlussstelle Lehnin in Richtung Magdeburg sind drei Menschen schwer verletzt worden. Mehr zu dem Unfall lesen Sie hier.