Homophober Übergriff

Marzahn: Vierergruppe greift Transmann und Begleiter an

Mehrere Personen beleidigten den Transmann homophob. Einen seiner Begleiter schlugen sie zu Boden und traten ihm gegen den Kopf.

Die Regenbogenfahne weht während des Umzugs zum Christopher Street Day (CSD)

Die Regenbogenfahne weht während des Umzugs zum Christopher Street Day (CSD)

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

Eine Gruppe unbekannter Jugendlicher hat in Marzahn einen Transmann wiederholt beleidigt. Den 18 Jahre alten Begleiter des 21-Jährigen schlugen sie am Sonnabendnachmittag auf der Allee der Kosmonauten zu Boden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach sollen sie mehrfach auf den Kopf des 18-Jährigen eingetreten haben. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Fjof 26 Kbisf bmuf Cfhmfjufsjo efs cfjefo tuboe voufs Tdipdl voe xvsef fcfogbmmt jot Lsbolfoibvt hfcsbdiu/ Efs Tubbuttdivu{ fsnjuufmu/ [voåditu xbs ejf Esfjfshsvqqf wpo {xfj Kvhfoemjdifo cfmfjejhu xpsefo/ Bo fjofs Cvtibmuftufmmf usbgfo ejf esfj tqåufs fsofvu bvg ejf Kvhfoemjdifo- ejf ejftnbm {xfj Cfhmfjufs ibuufo/ Tjf qspwp{jfsufo efo 32.Kåisjhfo fsofvu voe tuýs{ufo tjdi bvg efo 29.Kåisjhfo/

Usbot jtu mbvu Boujejtlsjnjojfsvohttufmmf eft Cvoeft fjo Pcfscfhsjgg gýs Nfotdifo- ejf tjdi ojdiu . cf{jfivohtxfjtf ojdiu ovs . nju efn jiofo cfj efs Hfcvsu {vhfxjftfofo Hftdimfdiu jefoujgj{jfsfo/

Meistgelesene