Kriminalität

Betrunkener schlägt Polizisten und zeigt Hitlergruß

Der betrunkene Radfahrer hatte 2,3 Promille im Blut, als er begann die Polizisten zu schlagen und zu treten.

Ein Blaulicht. (Symbolbild)

Ein Blaulicht. (Symbolbild)

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Ein Mann hat am Freitagnachmittag eine Polizistin und einen Polizisten in Waidmannslust in Reinickendorf verletzt. Die Beamten hielten den Radfahrer gegen 17.15 Uhr auf dem Oraniendamm an, weil er ihnen zuvor den Mittelfinger gezeigt hat. Während der Überprüfung zeigte der Mann in Richtung einer Personengruppe auf der gegenüberliegenden Straßenseite den „Hitlergruß“. Plötzlich schlug er der Beamtin mit der Faust ins Gesicht. Als die Einsatzkräfte dem 54-Jährigen Handfesseln anlegten, trat und schlug er mehrfach auf die Beamten ein. Im Streifenwagen randalierte er weiter.

Mann hatte 2,3 Promille im Blut

Ein Transportkommando brachte den Schläger in ein Polizeigewahrsam, in dem eine Blutentnahme erfolgte. Eine Atemalkoholkontrolle ergab vorab einen Wert von über 2,3 Promille. Anschließend wurde er wieder entlassen. Die beiden Einsatzkräfte erlitten leichte Verletzungen verblieben jedoch im Dienst. Sie leiteten Strafverfahren wegen des Verwendens verfassungswidriger Organisationen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Fahren mit absoluter Fahrunsicherheit ein.